-->

Montag, 20. August 2012

[Rezension] Plötzlich Fee - Frühlingsnacht



Preis: 16,99€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 512
ISBN: 978-3453267275
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, stellte sich ihm in den Weg, aus Nimmernie wurde er verstoßen und sein einstiger bester Freund Puck wurde zu seinem Rivalen. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt - eines Reiches, in dem Ash nur dann überleben kann, wenn er das Einzige, das ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel und in seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann: Ob ihre Liebe stark genug sein wird, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen.
(Klappentext)

Achtung: Da es sich hierbei um den vierten Teil der Plötzlich-Fee-Reihe handelt, können Spoiler enthalten sein, für alle die die vorherigen Bände noch nicht kennen.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich schon so sehr gefreut, weil ich bisher einfach nur begeistert von dieser Reihe war. Umso glücklicher war ich dann, als mir ein Vorab-Leseexemplar zugeschickt wurde. Gleichzeitig war mir aber schon schmerzlich bewusst, dass es der letzte Band ist, den ich nun rezensieren werde.
Schon das Cover ist - genauso wie die vorherigen drei Bände - einfach unglaublich schön. Auch die Farbwahl gefällt mir sehr gut.
Anders als sonst, schreitet die Geschichte aus der Sicht von Ash voran. Sie beginnt einige Zeit nach Ash's Schwur, einen Weg zu finden, um mit Meghan zusammen sein zu können. Sein Ziel ist es, menschlich zu werden, weshalb er eine Seele erlangen möchte. Der Weg ist sehr beschwerlich. Darum sind bis jetzt alle Feenwesen gescheitert und starben somit. Das ist Ash jedoch egal, denn für ihn kommt nur eine Rückkehr mit Seele in Frage. Zusammen mit Puck und Grimalkin macht er sich auf den Weg zum Feld der Prüfungen. Sie durchqueren immer gefährlichere Regionen, die alles von ihnen abverlangen. Glücklicherweise findet der Winterprinz in einem alten Feind einen neuen Verbündeten, denn nun kann er jede Hilfe gebrauchen. Als die alte Fehde zwischen Ash und Puck wieder aufflammt, droht die Mission zu scheitern.
Die Spannung bleibt konstant auf einem hohen Niveau und ständig ist man gespannt, wie es weitergeht. Somit ist es nicht leicht, das Buch einfach einmal aus der Hand zu legen - und wenn man es tun muss, dann nur sehr widerwillig.
Der Schreibstil ist wie immer locker und leicht verständlich. Vor allem die Dialoge zwischen Ash und Puck fand ich immer sehr amüsant. Die Lachmuskeln kommen demnach nicht zu kurz. Auch das Fehlen von Meghan empfand ich als nicht weiter schlimm. Da Ash ihr oft in Träumen begegnet, ist sie doch präsent.
Im Allgemeinen kann man sagen, dass vor allem die beiden Charaktere Puck und Ash viel erwachsener geworden sind und eine enorme Entwicklung durchmachen.
Ash trifft eine unglaublich schwere Entscheidung, die sein ganzes Leben verändern wird. Eer verbannt seine Gefühle nun nicht mehr in die hinterste Ecke und klärt seine nun schon lang andauernde Fehde mit Puck. Immer öfter erinnert er sich an seine Zeit mit Ariella, was mir allerdings nicht gut gefallen hat, auch wenn man so mehr über ihre Person erfährt. Seine Unschlüssigkeit fand ich unfair gegenüber Meghan und vor allem gegenüber Puck, der Meghan auch über alles liebt.
Puck hat mich auch diesmal wieder sehr viel zum Lachen gebracht. Diesmal sieht man aber nicht nur seine witzige, freche Seite. Oftmals kommt seine ernste, fast schon grimmige Seite zum Vorschein. Man merkt, wie sehr auch ihn die gesamte Situation belastet und auslaugt. Für Meghan will er nur das Beste, weshalb er Ash dabei hilft, menschlich zu werden um mit ihr zusammen zu sein.
Grim hat sich kein bisschen verändert. Er ist einfach unverbesserlich und muss immer "seinen Senf dazu geben". Auch diesmal ist er praktisch der "Allwissende", der jedoch nur so viel sagt, wie zwingend nötig ist. Trotz allem ist er sehr liebenswert und hilfsbereit.
Das Ende könnte kaum schöner sein. Man liest mit wie jeder einzelne seinen Weg geht und glücklich wird. Zusätzlich befindet sich auf den letzten Seiten des Buches ein Interview mit Julie Kagawa und zwei Überraschungsgästen. Die Idee fand ich sehr nett, genauso wie das Überlebenshandbuch für das Nimmernie. Mein absolutes Highlight am Ende war jedoch die Aussicht auf eine weitere Geschichte über Meghan, Ash, Puck und alle anderen. Diese soll dann den Titel "Das Geheimnis von Nimmernie" tragen. Eine kurze Leseprobe wurde dem Buch auch noch beigefügt. Mit dieser Reihe hat Julie Kagawa ihren Lesern viele unterhaltsame Stunden geschenkt!


Vielen Dank an Heyne fliegt für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension! Das Buch wollte ich schon lange lesen, aber irgendwie konnte ich mich nicht dazu durchringen! Nach dieser Rezension habe ich aber Lust darauf bekommen!

    Liebe Grüsse
    Evie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich sehr lesenswert :) Ich kann's dir nur empfehlen ;)

      Liebe Grüße zurück
      Tamara

      Löschen