-->

Mittwoch, 27. Februar 2013

[Neuerscheinungen] März 2013

Was geschah mit Mara Dyer? von Michelle Hodkin

Als Mara aus einem mehrtägigen Koma erwacht, erfährt sie, dass über ihr ein altes verlassenes Haus zusammengestürzt ist. Ihre beiden Freundinnen konnten nur tot geborgen werden, die Leiche ihres Freundes Jude wurde nicht gefunden. Mara hat keine Erinnerung an jene Nacht und begreift nicht, warum sie die Katastrophe als Einzige überlebt hat. Seit dem Unglück hat sie Albträume und Visionen – immer wieder sieht sie ihre toten Freunde, bis sie nicht mehr weiß, was Realität ist und was Einbildung. Als sich die mysteriösen Todesfälle in ihrer unmittelbaren Nähe mehren, sucht sie Hilfe bei ihrem Mitschüler Noah. Doch der hat ein eigenes dunkles Geheimnis...
(Klappentext)


Göttlich verliebt von Josephine Angelini

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Sie müssen verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der Olympischen Götter fällt. Helen wird von fürchterlichen Visionen geplagt, ihre Kräfte werden zusehends stärker - und unberechenbarer.
Zugleich wächst Helens Macht, aber auch das Misstrauen ihrer Freunde.
Schließlich offenbart das Orakel, dass ein gefährlicher Tyrann unter ihnen lauert, der einen Keil zwischen sie treiben will. Alle Zeichen deuten auf Orion. Doch Helen ist immer noch zwischen ihm und Lucas hin und her gerissen und sie weiß nicht, wem von beiden sie vertrauen kann. Als dann die Olympischen Götter immer bedrohlicher werden und es ihnen gelingt, die Halbgötter hinterlistig gegenseitig auszuspielen, steht plötzlich das Leben von Lucas auf Messers Schneide. Jetzt scheint der nächste Trojanische Krieg unvermeidbar und Helen wird gezwungen, eine schreckliche Entscheidung zu treffen.
(Klappentext)


Mythos Academy 03. Frostherz von Jennifer Estep

Als Streiterin der Götter hat Gwen Frost es alles andere als leicht: Nur mit Mühe konnte sie dem letzten Angriff der Schnitter des Chaos entgehen – und nun sieht sich nun ihrer größten mythologischen Herausforderung gegenüber … Gwen wurde von ihrer Göttin Nike mit einer äußerst schwierigen Mission betraut: Sie soll verhindern, dass die Schnitter das letzte Siegel am Gefängnis des grausamen Gottes Loki brechen und damit einen neuen Chaoskrieg entfachen. Doch dazu muss Gwen den Helheim-Dolch finden, jenes göttliche Artefakt, das vor Jahren auf dem Campus der Mythos Academy verschwunden ist. Ihre einzigen Hilfsmittel sind ein altes Tagebuch und ihre magische Gypsy-Gabe. Aber noch bevor die Suche beginnt, sieht sich Gwen mit zahlreichen Problemen konfrontiert: einem ausgewachsenen Fenriswolf, den sie in ihrem Zimmer verstecken muss, einer zornigen Walküre, die ihre neu erworbenen Heilkräfte hasst, und einem unbekannten Mädchen mit Loki-Maske, das nicht nur schuld am Tod von Gwens Mutter ist, sondern nun auch ihr selbst nach dem Leben trachtet.
(Klappentext)


Breathe - Gefangen unter Glas von Sarah Crossan

Eine Welt ohne Sauerstoff. Alles scheint tot. Unter einer Glaskuppel gibt es nur wenige Überlebende:
Alina, hat sich schon vor Langem den Rebellen angeschlossen, die gegen die Allmacht von »Breathe« kämpfen, und wurde nie gefasst. Bis jetzt...
Quinn, will als Sohn eines ranghohen »Breathe«-Direktors eigentlich nur einen harmlosen Ausflug ins Ödland machen. Bis er dort auf Alina trifft...
Bea, Tochter eines Bürgers zweiter Klasse, wollte den Trip raus aus der Kuppel nutzen, um Quinn endlich für sich zu gewinnen. Doch dann taucht Alina auf...
Die Begegnung mit Alina verändert für Bea und Quinn alles.
(Klappentext)


Eine unsterbliche Liebe: Fluch des Tigers von Colleen Houck

Nachdem die 19-jährige Kelsey bereits unzähligen Gefahren getrotzt hat, um ihren geliebten Tigerprinzen Ren von seinem Fluch zu befreien, steht ihr nun die größte aller Prüfungen bevor: Ren verliert sein Gedächtnis und damit jede Erinnerung an die romantischen Stunden, die er und Kelsey miteinander verbracht haben. Und der Fluch des dunklen Magiers Lokesh, der Ren und seinen Bruder Kishan getroff en hat, ist noch immer nicht gebrochen. Das ungleiche Trio muss sich auf die Suche nach dem Kleinod einer Göttin machen, das vielleicht Erlösung bringen kann. Doch den Weg dorthin können nur fünf Drachen weisen. Auf einer Seereise, die Kelsey das Fürchten lehrt, muss sie erneut die Liebe Rens gewinnen – und sich gleichzeitig in Acht nehmen, Kishans Charme nicht zu verfallen …
(Klappentext)


Zeitenzauber - Die goldene Brücke von Eva Völler

Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen - und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?
(Klappentext)



Herzblut - Gegen alle Regeln von Melissa Darnell

Eine verbotene Liebe, Blutsgeheimnisse und eine Heldin zwischen zwei Welten: Melissa Darnells mitreißendes Romandebüt!
Wenn zwei Herzen in deiner Brust schlagen und du für deinen Freund zur größten Gefahr werden kannst was würdest du tun?
Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan.
Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will
(Klappentext)

Montag, 25. Februar 2013

[Neuzugänge] Kaufrausch + Leseexemplar

Heute erfahrt ihr endlich, was sich in den letzten beiden Wochen so angesammelt hat bei mir. Zwar kommt voraussichtlich ein Buch diese Woche noch dazu, aber ich hab's euch ja versprochen. Mein SuB ist wieder einmal ziemlich gewachsen, aber was soll's! 
Ich will auch gar nicht groß irgendwas schwafeln und fang' gleich mal an. 
Hier ein Gemeinschaftsfoto:


"Göttlich verliebt" habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Das ist dann mein nächstes Buch nach "Timeless". Vielleicht fange ich heute noch damit an. Wer weiß..
"Lost Land - Die erste Nacht" habe ich mir gekauft. Eigentlich wollte ich ja meiner Freundin zum Geburtstag ein Buch kaufen. Als ich dann in der Buchhandlung stand, konnte ich nicht Nein sagen.
Und ab "Renegade - Tiefenrausch" kommt meine reBuy Bestellung. "Die Rebellion der Maddie Freeman" wollte ich schon lange lesen und jetzt ist ja auch der zweite Band heraus gekommen, weshalb ich es mir endlich gekauft habe. 
Auf "Saeculum" hat mich meine Freundin aufmerksam gemacht, weshalb ich dann auch gleich "Erebos" mitbestellt habe.
"Meerestochter" war mit etwa 1€ ein richtiges Schnäppchen und "Iron Witch - Das Mädchen mit den magischen Tattoos" wollte ich auch unbedingt haben.


Göttlich verliebt von Josephine Angelini
Leseprobe: *klick*

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Sie müssen verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der Olympischen Götter fällt. Helen wird von fürchterlichen Visionen geplagt, ihre Kräfte werden zusehends stärker - und unberechenbarer. 
Zugleich wächst Helens Macht, aber auch das Misstrauen ihrer Freunde.

Schließlich offenbart das Orakel, dass ein gefährlicher Tyrann unter ihnen lauert, der einen Keil zwischen sie treiben will. Alle Zeichen deuten auf Orion. Doch Helen ist immer noch zwischen ihm und Lucas hin und her gerissen und sie weiß nicht, wem von beiden sie vertrauen kann. Als dann die Olympischen Götter immer bedrohlicher werden und es ihnen gelingt, die Halbgötter hinterlistig gegenseitig auszuspielen, steht plötzlich das Leben von Lucas auf Messers Schneide. Jetzt scheint der nächste Trojanische Krieg unvermeidbar und Helen wird gezwungen, eine schreckliche Entscheidung zu treffen.
(Klappentext)

Lost Land - Die erste Nacht von Jonathan Maberry
Leseprobe: *klick*

In Mountainside gelten strenge Gesetze. Wer 15 ist, muss selbst für seinen Unterhalt sorgen, anders ist das Überleben nicht möglich. Da er keine Alternative hat, geht Benny Imura bei seinem Bruder in die Lehre, einem bekannten Zombiejäger. Er hasst Tom, den er für den Tod ihrer Eltern verantwortlich macht, hält ihn für skrupel- und verantwortungslos. Doch dann erlebt er einen Jäger, der die Untoten respektiert und versucht, ihnen einen würdevollen Tod zu ermöglichen. Denn sie waren einmal Menschen, die liebten und geliebt wurden. Und er erkennt, dass die wahre Gefahr im Lost Land nicht von ihnen ausgeht. Wirklich kaltblütig sind Menschen wie Rotaugen-Charlie und sein Clan, brutale Herren über Leben und Tod. Als sie Nix, seine Freundin, entführen, zieht Benny an Toms Seite in einen Kampf mit höchst ungewissem Ausgang … Eine Katastrophe, deren Ursache niemand kennt. Eine Enklave, in der sich die letzten Überlebenden verschanzt haben. Ein riesiges Niemandsland, das von Untoten bevölkert wird. Zwei Brüder, die einander Feind sind. Ein junges Mädchen, das den einen bewundert und den anderen liebt. Menschen, die von Freiheit und Zukunft träumen - in einer Welt, die zerstört ist.
(Klappentext)

Renegade - Tiefenrausch von J. A. Souders
Leseprobe: *klick*

Evies Leben ist perfekt – perfekt geplant und überwacht von Mutter, der Herrscherin über die Unterwasserstadt Elysium. Schon bald soll die 16-Jährige über die geheimnisvolle Welt regieren. Doch als sie sich ausgerechnet in ihren Feind verliebt, wird klar, dass das perfekte Leben in Elysium eine einzige Lüge ist. Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.
(Klappentext)

Die Rebellion der Maddie Freeman von Katie Kacvinsky
Leseprobe: *klick*

Eine Stadt in den USA, wenige Jahre in der Zukunft: Maddie, 17, lebt wie alle um sie herum ein digitales Leben. Schule und Verabredungen - das alles findet im Netz statt. Doch dann verliebt sie sich in Justin - für den nur das wahre Leben offline zählt. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft Justin gegen die Welt der sozialen Netzwerke, in der alles künstlich ist. Dieser Kampf richtet sich gegen die ganz oben - und damit auch gegen Maddies Vater, der das System der Digital School gesetzlich verankert hat. Maddie wird für die Bewegung zu einer Schlüsselfigur. Und sie muss sich entscheiden: Auf welcher Seite will sie stehen?
(Klappentext)

Saeculum von Ursula Poznanski
Leseprobe: *klick*

Fünf Tage im tiefsten Wald, die nächste Ortschaft kilometerweit entfernt, leben wie im Mittelalter ohne Strom, ohne Handy , normalerweise wäre das nichts für Bastian. Dass er dennoch mitmacht bei dieser Reise in die Vergangenheit, liegt einzig und allein an Sandra.
Als kurz vor der Abfahrt das Geheimnis um den Spielort gelüftet wird, fällt ein erster Schatten auf das Unternehmen: Das abgelegene Waldstück, in dem das Abenteuer stattfindet, soll verflucht sein.
Was zunächst niemand ernst nimmt, scheint sich jedoch zu bewahrheiten, denn aus dem harmlosen Live-Rollenspiel wird plötzlich ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit.
Liegt tatsächlich ein Fluch auf dem Wald?
(Klappentext)

Erebos von Ursula Poznanski
Leseprobe: *klick*

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht: Erebos. Als Raubkopie geht es von Hand zu Hand und wer es spielt, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Spielregeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance, Erebos zu spielen. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und - wer gegen die Spielregeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann das Spiel auch nicht mehr starten. Merkwürdig ist aber, dass die Aufgaben, die Erebos stellt, nicht in der Welt von Erebos, sondern in der Wirklichkeit ausgeführt werden müssen. Die Fiktion des Spiels und die Realität verschwimmen auf irritierende Weise. Auch Nick ist süchtig nach Erebos, bis das Spiel ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen. Natürlich führt er diesen Auftrag nicht aus und wird prompt vom Spiel ausgeschlossen. Als auch noch sein bester Freund Jamie schwer verunglückt, begreift Nick: Erebos ist weitaus mehr als nur ein harmloses Computerspiel!
(Klappentext)

Meerestochter von Serena David
Leseprobe: *klick*

Das Meer war ihr Schicksal. In Vollmondnächten bekommen Meerjungfrauen, was immer sie sich wünschen. Für wenige Stunden können sie sogar unter Menschen wandeln. In einer dieser Nächte verliebt sich die Meerjungfrau Ondra unsterblich: Adrian, der eigentlich in London studiert, verbringt seine Semesterferien in dem kleinen schottischen Küstenstädtchen. Für ihre große Liebe ist Ondra bereit, das Undenkbare zu wagen – sie will Mensch werden. Doch als eine Wasserleiche an den Strand gespült wird und Adrian in Verdacht gerät, etwas mit dem Mord zu tun zu haben, wird die ungleiche Liebe auf eine harte Probe gestellt ...
(Klappentext)

Iron Witch - Das Mädchen mit den magischen Tattoos von Karen Mahoney
Leseprobe: *klick*

Donna ist ein Freak. Eine Außenseiterin. Das zumindest behaupten ihre Mitschüler. Seit einem Angriff der Dunklen Elfen vor Jahren ist sie gebrandmarkt mit Tätowierungen aus Silber, Eisen und voller Magie, die sie vor anderen versteckt. 
Eines Tages kehren die einst aus Faerie vertriebenen, Unheil stiftenden Dunklen Elfen zurück. Jetzt muss Donna sich entscheiden. Wird sie ihren besten Freund retten und dafür eines der wohlbehütetsten Geheimnisse der Welt verraten?
(Klappentext)

Sonntag, 24. Februar 2013

[Rezension] Romeo für immer



Preis: 17,99€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Stacey Jay
Verlag: Egmont Ink
Seitenzahl: 393
ISBN: 978-3863960223
Leseprobe: *klick*
Kaufen: *klick*
Bewertung: ***

Kurzbeschreibung:
Seit Romeo seine einstige Geliebte Julia getötet hat, wandert er als Söldner der Apokalypse durch die Jahrhunderte - mit nur einem Ziel: die Liebe zwischen zwei Menschen zu zerstören. Aber die Mächte des Bösen haben ihn verstoßen. Wenn Romeo nicht auf ewig verdammt sein will, bleibt ihm nur eine einzige Chance: Er muss auf die Seite der Botschafter des Lichts wechseln und das Herz eines Mädchens erobern. Doch Romeo weiß nicht, dass die Auserwählte das Schicksal der ganzen Welt in den Händen hält, denn in ihr tragen die Mächte des Bösen und des Guten einen erbitterten Kampf aus ...

Achtung: Da es sich hierbei um den zweiten Teil der Reihe handelt, können für diejenigen, die den ersten Band noch nicht gelesen haben, Spoiler enthalten sein.

Meine Meinung:
Nachdem Romeo den Zorn der Söldner auf sich gezogen hat, fristet er ein jämmerliches Dasein in einem langsam verwesenden Körper. Doch dann bekommt der eine letzte Chance von den Beschützern. Er soll ein Mädchen dazu bringen, an die große Liebe zu glauben, um ein Beschützer zu werden. Wenn er dies nicht schafft, kehrt er in seinen verwesenden Körper zurück. Ohne groß zu überlegen, geht er auf das Angebot ein. Was ihm nicht gesagt wurde: Er hat die Aufgabe Ariel in ihn verliebt zu machen - und das im Körper von Dylan, den Ariel über alles hasst. Als ob dies noch nicht schlimm genug wäre, erfährt er, dass von seinem Gelingen bzw. Scheitern das Schicksal der gesamten Welt abhängt ...

Nach dem sehr gelungenen Ende des ersten Bandes konnte ich es kaum erwarten, dieses Buch zu lesen. Das letzte Kapitel war wunderschön. Der Beginn von "Romeo für immer" war dann wirklich überraschend. Das letzte Kapitel aus dem ersten Band ist hier das erste! Für mich war dies auch definitiv eine Premiere, aber ich fand die Idee gut. Es trägt dazu bei, dass man sich wieder zurechtfindet.

Es dauert nicht lange und schon steckt Romeo in Dylans Körper. Auch nachdem er erfährt wo er gelandet ist, ist er sich seines Sieges sicher. Denn wie schwer kann es schon sein, ein einsames Mädchen in den beliebtesten Jungen der Stadt verliebt zu machen? In diesen Kapiteln plätschert die Geschichte so vor sich hin, doch richtig spannend war es nicht.

Erst als sich seine Aufgabe als schwieriger als gedacht herausstellt, wird es spannend, denn ihm bleibt nicht viel Zeit. Leider wird es ab diesem Moment auch etwas unglaubwürdig, da es meiner Meinung nach nicht möglich ist, jemanden in so kurzer Zeit davon zu überzeugen, dass "wahre Liebe" existiert. Zudem taucht hier erstmals Kitsch auf, der in Teil 1 nie Thema war und den ich auch nie vermisst habe.

Dass die Autorin trotzdem auch noch von Julia erzählt, hat mir gut gefallen. Deren Situation ist nämlich keinesfalls besser. Lebendig begraben und auch noch an den Anfang dieser Horrorgeschichte katapultiert! Ist dies etwa die Rache der Beschützer? Muss sie alles noch einmal durchleben?

Romeo ist mir im ersten Band richtig sympathisch geworden. Nun musste ich aber so manches Mal den Kopf schütteln. Er hat seine lange Zeit ohne Gefühle hinter sich gelassen. Jetzt wird ihm schmerzlich bewusst, wie sehr ihm gutes Essen und auch Zuneigung gefehlt hat. Oft kann er seinen Drang nach Nähe kaum unterdrücken und dies artet dann fast aus.

Ariel findet dies natürlich auch mehr als komisch, denn weshalb bekommt sie nun Zuneigung von ihrem ehemaligen Feind? Sie ist oft misstrauisch und ermahnt sich wieder und wieder, keine Gefühle zuzulassen. Mit der Zeit öffnet sie sich jedoch und was mir am meisten gefallen hat: Sie beginnt, sich selbst zu akzeptieren. Aufgrund ihrer Narben hat sie kein bis Selbstbewusstsein und versteckt sich hinter ihren Haaren.

Der Schreibstil ist unverändert angenehm und flüssig. Mir fehlte einzig allein das Gefühl, das Buch nicht aus der Hand legen zu können. Trotzdem habe ich es gerne gelesen und hatte Freude dabei.

Das Cover passt optisch gut zum ersten Band. Der Schriftzug hat mir gut gefallen, doch die optische Gestaltung ist nichts "Besonderes" in dem Sinne. Der Klappentext macht sehr neugierig und spiegelt den Inhalt auch gut wieder. Der Titel wurde natürlich an Teil 1 angelehnt und ist somit ebenfalls passend.

Fazit: Mit "Romeo für immer" hat die Autorin ein durchaus unterhaltsames Buch geschaffen, das mich aufgrund meiner hohen Erwartungen jedoch nicht ganz zufrieden stellen konnte. Stellenweise war es mir zu kitschig und unglaubwürdig. Trotz allem sollten sich Fans dieses Buch nicht entgehen lassen!


Vielen Dank an Egmont Ink für die Bereitstellung
des Leseexemplars!

Samstag, 16. Februar 2013

[Rezension] Engelsfors-Trilogie 02. Feuer


Preis: 19,95€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Sara B. Elfgren, Mats Strandberg
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 736
ISBN: 978-3791528557
Kaufen: *klick*
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung:
"Feuer" ist der zweite Band der spannenden Engelsfors-Trilogie. 
Den Sommer über hatten Minoo und Vanessa, Ida, Anna-Karin und Linnéa mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Nun geht die Schule weiter. Das Böse in Engelsfors, dem tristen schwedischen Provinznest, wird immer stärker und droht alles und jeden zu verschlingen. Niemand steht den fünf Mädchen bei, auch nicht der Rat, der sie eigentlich schützen sollte.
Langsam beginnen die fünf Mädchen zu begreifen, wie mächtig und wie gnadenlos ihr Gegner wirklich ist, was er anrichten kann und dass nicht nur ihr eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern viel mehr. Ob es ihnen gefällt oder nicht: Nur wenn sie ihre Kräfte annehmen und sich gegenseitig bedingungslos vertrauen, wenn sie stärker zusammenhalten als jemals zuvor, haben sie eine Chance zu gewinnen und das Böse zu stoppen. Nur wenn sie ihre Geheimnisse endlich teilen und einander bedingungslos vertrauen, lässt sich die dunkle Bedrohung vielleicht noch abwenden. Die Zeit drängt.
(Klappentext)

Achtung: Da es sich hierbei um den zweiten Band der Engelsfors-Trilogie handelt, können für diejenigen, die den ersten Band noch nicht gelesen haben, Spoiler enthalten sein.

Meine Meinung:
Seit dem unerbittlichen Kampf gegen Max, der von den Dämonen gesegnet wurde, ist einige Zeit vergangen. Doch besiegt wurde das Böse noch lange nicht, und es bereitet sich schon auf den nächsten Schlag vor. Unterstützung erhalten die 5 Mädchen Minoo, Anna-Karin, Vanessa, Ida und Linnéa nur wenig. Doch ihnen bleibt keine Zeit mehr, denn nun geht es nicht nur um deren Leben. Ganz Engelsfors schwebt in großer Gefahr. Werden sie nun endlich zusammenhalten und gemeinsam alles geben, um ihre Heimat vor dem Bösen zu bewahren?

Da ich mir von Band 1 deutlich mehr erwartet hätte, war ich gespannt, ob der zweite Teil nun eher meinen Vorstellungen entspricht. Wie ihr sicher an meiner Bewertung oben schon sehen könnt, wurde ich keinesfalls enttäuscht!

Anfangs sah es erst nicht so gut aus, denn es gibt leider keine Zusammenfassung oder ähnliches von Band 1. Dadurch fiel es mir sehr schwer, mich zurechtzufinden. Mir war nicht mehr ganz klar, wer nun wer ist und wie der große Kampf am Ende ablief. Erst mit der Zeit dezimierten sich dann die vielen Fragezeichen in meinem Kopf. Auch wenn ich das Buch immer mal wieder weglegen konnte, hatte ich viel Spaß beim Lesen, denn langweilig ist dieses Buch auf keinen Fall!

Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Ganz besonders gut hat mir das immerwährende, unterschwellige Gefühl einer Bedrohung gefallen. Es bewirkte eine ständige Gespanntheit, wie es nun weitergeht mit den 5 Mädchen. 

Diese haben übrigens auch diesmal wieder ihre eigenen alltäglichen Probleme und Sorgen, die zum Glück aber nicht ständig im Vordergrund stehen. Dies war damals beim ersten Band mein Hauptkritikpunkt, der großen Punktabzug bewirkte, da ich tatsächlich etwas sauer war. Der Klappentext versprach meiner Meinung nach einfach etwas anderes, als man dann tatsächlich gelesen hat. Hier merkt man eindeutig, dass sie ständig verzweifelt auf der Suche nach einer Lösung sind und sich den Kopf zermartern, wie sie dieses gewaltige Problem lösen können.

Minoo, die in ersten Teil die Seelen von Rebecka und Elias befreit hat, hat nun große Angst vor ihren Fähigkeiten. Sie weiß nicht einmal, was sie eigentlich ist, denn sie ist keine Hexe, die einem bestimmten Element angehört. Das Einzige, das sie mit Sicherheit weiß: ihre Kräfte wirken ähnlich wie die der Dämonen und dies kann auf keinen Fall gut sein, oder?

Anna-Karin ist nach dem großen Brand mit ihrer Mutter vom Land in die Stadt gezogen. Sie vermisst all die Tiere vom Bauernhof, doch am meisten vermisst sie ihren Großvater, der nun im Altersheim wohnt. Auch wenn sie ihn oft besucht, trauert sie um die gemeinsame Zeit. Als sie im Wald spazieren geht, bemerkt sie, dass irgendetwas mit der Natur nicht stimmt. Auch ihr Großvater scheint dies zu merken. Wie viel weiß er wirklich über das, was in Engelsfors vor sich geht?

Vanessa ist völlig unzufrieden mit ihrer Situation. Ihre Eltern haben Wille immer noch nicht akzeptiert und sie will ihren Stiefvater Nicke nicht akzeptieren, da sie davon überzeugt ist, dass er hinterhältig ist und keinesfalls gut für ihre Mutter. Dann plötzlich steht sie vor einer großen Entscheidung, die ihr ganzes Leben verändern könnte. 

Ida war für mich die größte Überraschung im ganzen Buch. Sie entwickelt sich unglaublich zum Guten und überrascht sich selbst damit. Ihr wird nun endlich klar, was wirklich wichtig ist im Leben und dass wahre Freunde viel mehr wert sind als viele falsche Freunde. Mir persönlich ist die oftmals nörgelnde und zickige Ida sehr ans Herz gewachsen.

Für Linnéa ist jede Sekunde, die Vanessa mit Wille verbringt, eine Qual. Sie weiß nicht, wie sie mit ihren Gefühlen für sie umgehen soll und ob sie Vanessa überhaupt davon erzählen sollte. Elias' Tod bedrückt sie noch immer und auch ihre Familiensituation zieht sie total runter. Da kann sie nun Probleme mit dem Jugendamt wohl kaum auch noch gebrauchen.

Die Geschichte an sich ist sehr gut durchdacht und man rätselt von Anfang an, wer nun wirklich der "Böse" ist und wie alles zusammenhängt. Die Lösung ist sehr überraschend und von selbst kommt man auch gar nicht auf die Person, die wirklich hinter allem steckt. Das gibt von mir schon mal einen extra Pluspunkt, da ich es immer sehr schade finde, wenn man schon viel früher die Lösung des Rätsels kennt als die Protagonisten selbst.

Das Cover finde ich wieder ein wenig zu ausdruckslos. Optisch passt es zwar sehr gut zum ersten Band, doch es ist kein Anreiz zum Kauf. Der Klappentext wiederum ist ansprechend und macht schon sehr neugierig - genauso wie der Trailer, den ich weiter unten findet. Der Titel passt meiner Meinung nach nicht so gut zum Buch. Ich frage mich immer noch, weshalb die Autoren das Buch "Feuer" genannt haben. 

Fazit: Auch wenn mir der Einstieg relativ schwerfiel, hatte ich großen Spaß beim Lesen. "Feuer" enthält überaus spannenden Szenen und überraschenden Wendungen. Als die Autoren das Buch mit einem unvorhersehbaren Ende abschlossen, haben sie mich vollends von ihrer Geschichte überzeugt. Fans werden auf keinen Fall enttäuscht und auch diejenigen, die den ersten Band nicht ganz überragend fanden, sollten dem zweiten Band eine Chance geben!


Vielen Dank an den Dressler Verlag für die Bereitstellung
des Rezensionsexemplars!


Montag, 11. Februar 2013

[Neuzugänge] Engelsfors-Trilogie 02. Feuer und Romeo für immer

Letzte Woche haben wieder zwei Rezensionsexemplare den Weg zu mir gefunden. Vor allem auf "Romeo für  immer" freue ich mich sehr, da mir der erste Band richtig gut gefallen hat! Bei "Feuer" werde ich diesmal nicht den Fehler machen, mit bestimmten Erwartungen an das Buch ranzugehen. "Zirkel" hat mich genau deshalb dann ein wenig enttäuscht. Bis jetzt ist es jedenfalls richtig gut!



Engelsfors-Trilogie 02. Feuer von Sara B. Elfgren und Mats Strandberg

Den Sommer über hatten Minoo und Vanessa, Ida, Anna-Karin und Linnéa mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Nun geht die Schule weiter. Und ob es ihnen gefällt oder nicht: Die fünf Auserwählten müssen stärker zusammenhalten als jemals zuvor. Das Böse ist zurück in Engelsfors und es droht alles und jeden zu verschlingen. Nur wenn die fünf Mädchen ihre Kräfte annehmen und sich gegenseitig bedingungslos vertrauen, haben sie eine Chance zu gewinnen.
(Klappentext)



Romeo für immer von Stacey Jay
Leseprobe: *klick*

In der spannenden Fortsetzung von "Julia für immer" ist Romeo die Hauptfigur. Nun bekommt er eine Chance, sein Glück zu finden. Es ist seine einzige ... Ein Roman voller Dramatik und Romantik, der einen nicht mehr loslässt. Als Söldner der Apokalyse hatte Romeo nur ein Ziel: die Liebe zwischen zwei Menschen zu zerstören. Doch die Mächte des Bösen haben ihn verstoßen, und er hat nur eine einzige Möglichkeit, sich selbst und seinen dem Niedergang geweihten Körper zu erlösen: Er muss auf die Seite der Botschafter des Lichts, der einstigen Feinde, wechseln und eine Reise in die Vergangenheit antreten. Dort wird er Ariel Dragland wiederbegegnen, die Julias Seele beherbergt und die er getötet hat. Romeo ergreift die Chance auf einen Neuanfang und setzt nun alles daran, ihr Herz zu erobern. Was er jedoch noch nicht weiß: Ariel hält das Schicksal der ganzen Welt in den Händen, denn in ihr kämpfen die Mächte des Bösen und des Guten einen erbitterten Kampf. Wird er Ariel und ihre gemeinsame Liebe retten können?
(Klappentext)

Sonntag, 10. Februar 2013

[Rezension] Cassia & Ky 03. Die Ankunft



Preis: 16,99€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Ally Condie
Verlag: Fischer FJB
Seitenzahl: 608
ISBN: 978-3841421517
Leseprobe: *klick*
Kaufen: *klick*
Bewertung: ***

Kurzbeschreibung:
Wenn jemand stirbt, den du liebst – würdest du den retten, der ihn getötet hat?

Stell dir vor, du konntest fliehen – vor dem System, das dir befohlen hat, wie du leben und wen du lieben sollst. Unter Lebensgefahr hast du deine Liebe wiedergefunden – eine Liebe, die das System töten wollte.

Jetzt willst du das System besiegen, doch dafür musst du zurück. Zurück in dein altes Leben. Zurück zu einem Geheimnis, das tief in dir verborgen ist.
Es wird alles verändern.
Dein Leben.
Deine Liebe.
(Klappentext)

Achtung: Da es sich hierbei um den dritten Band der Trilogie handelt, können für alle, die die ersten beiden Teile noch nicht gelesen haben, Spoiler enthalten sein.

Meine Meinung:
Cassia und Ky haben ihr Ziel endlich erreicht. Gemeinsam haben sie sich dazu entschlossen, sich der Erhebung anzuschließen, doch nun werden sie wieder voneinander getrennt. Während Ky zum Piloten ausgebildet wird, muss Cassia nach Central reisen. 
Auch Ky wohnt in Central und arbeitet dort als Funktionär, bis sich schließlich eine schreckliche Seuche im Land ausbreitet. Es bedeutet das Ende der Gesellschaft und einer Übernahme durch die Erhebung steht nun nichts mehr im Wege, denn diese sind im Besitz des rettenden Heilmittels.
Dann aber geht alles fürchterlich schief und Cassia, Ky und Xander stecken in großer Gefahr ...

Nun endlich ist es so weit! Der dritte Teil wurde veröffentlicht und somit erhalte ich, genauso wie viele andere Leser auch, lang ersehnte Antworten auf alle meine Fragen. Wer ist der Steuermann? Was ist Xanders großes Geheimnis? Wird man nun endlich gegen die Gesellschaft vorgehen können, diese hinter sich lassen und in Freiheit leben können? 

Zu Beginn der Geschichte wird viel über die Tätigkeiten von Cassia, Ky und Xander erzählt. Dies hält auch sehr lange an, weshalb ich den Start durchaus als holprig bezeichnen würde. Die Geschichte an sich ist oft schleppend und erst im letzten Drittel wird es dann richtig spannend. Dort nämlich treffen alle drei endlich wieder aufeinander und handeln gemeinsam.

Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm. Zusätzlich sind wie gewohnt Gedichte enthalten, die allerdings nicht annähernd so oft auftauchen, wie in den beiden vorherigen Bänden. Die Kapitel werden immer abwechselnd aus der Sicht von Cassia, Ky und Xander erzählt. Dies ist auch erforderlich, da sie - wie bereits erwähnt - erst im letzten Drittel zusammenfinden. Meine Fragen wurden alle früher oder später beantwortet und auch einige überraschende Wendungen sorgen schöne Lesestunden.

Bei Cassia ist mir aufgefallen, dass sie reifer geworden ist. Ihre Entscheidungen und Handlungen sind jederzeit nachvollziehbar. Da sie sich nun endlich für Ky entschieden hat, ist sie mir sofort sympathischer. Weshalb? Xander kann nun endlich loslassen und hat die Möglichkeit, Gefühle für jemand anderen zuzulassen. 

Ky nimmt in diesem Band eine weniger große Rolle ein als Xander. Lange Zeit liefert er einfach nur Heilmittel aus und sehnt sich nach Cassia. Es gibt wenige Momente der Zweisamkeit zwischen ihm und Cassia. Seine Meinung gegenüber dem Steuermann hat sich nicht geändert und dies kann ich auch durchaus verstehen, denn mir war er nicht gerade sympathisch, als er endlich auftauchte.

Xander hat mir während des zweiten Bandes sehr gefehlt. Er ist und war mir schon immer sehr sympathisch. Es hat mich sehr überrascht, dass er eine so große Rolle spielt im finalen Teil, doch mir hat das gut gefallen. Eine große Rolle spielt er auch für den Steuermann, doch ich möchte natürlich nicht zu viel verraten. 

Der Titel ist meiner Meinung nach nicht ganz passend, da Cassia, Ky & Co. noch lange nicht "angekommen" sind. Das Ende ist sehr offen und lässt viel Platz für die eigene Fantasie. Da Cassia sich im Endeffekt auf jeden Fall von der Gesellschaft distanziert hat und frei ist, passt das Cover in jedem Fall. Den Klappentext finde ich sehr spannend und ansprechend. 

Fazit: Alle Leser, die den zweiten Band gelungen fanden, werden auch Freude am finalen Teil der Reihe haben. Leider war mir der Anfang etwas zu holprig und erst das letzte Drittel hat mich so richtig in seinen Bann gezogen. Trotzdem bin ich sehr froh, endlich Antworten auf all meine Fragen erhalten zu haben. Das offene Ende hat mir auch sehr gut gefallen, weshalb "Cassia & Ky 03. Die Ankunft" letztendlich gute 3 Punkte von mir erhält.



Vielen Dank an Fischer FJB für die Bereitstellung
des Rezensionsexemplars!

Montag, 4. Februar 2013

[Rezension] Die Tochter der Tryll 01. Verborgen

http://www.textunes.de/ttmedia/catalogueImages/5/a559665cf92987c438229a226513145-fi.jpg

Preis: 9,99€ (eBook)
Autor: Amanda Hocking
Verlag: cbt
Seitenzahl: 320
ISBN: 3-641-08003-7
Leseprobe: *klick*
Kaufen: *klick*
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Verborgen - in einer anderen Welt

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern ...

Als Wendy Everly sechs Jahre alt war, versuchte ihre Mutter, sie umzubringen: Sie sei ein Monster. Elf Jahre später entdeckt Wendy, dass ihre Mutter recht gehabt haben könnte, als der geheimnisvolle Finn sie aufsucht. Finn ist ein Gesandter der Tryll – magisch begabte Wesen, die in ihrem Äußeren Menschen gleichen, aber nach eigenen Gesetzen leben. Wendy begreift, dass ihr Leben eine Lüge war: Sie selbst ist eine Tryll – und nicht nur irgendeine. Sie ist die Tochter der mächtigen Königin Elora. Bald steckt Wendy mitten in einer gefährlichen Intrige – um den Thron und um ihr Herz ...
(Klappentext)

Meine Meinung:
Schon immer wusste Wendy Everly, dass sie nicht richtig dazugehört. Ihre Mutter versuchte sie umzubringen, weshalb sie nun mit ihrem Bruder bei ihrer Tante wohnt. Schule langweilte sie immer nur, bis sie eines Tages Finn begegnet. Von ihm erfährt Wendy, dass sie eine Tryll ist und nun zu ihrer richtigen Familie zurückkehren sollte. Was sie nicht weiß: ihre Mutter Elora ist Königin des Volkes und sie die rechtmäßige Thronerbin. Schon bald soll sie die Aufgaben ihrer Mutter übernehmen und ein Volk regieren, dessen System ihr völlig fremd ist und sie nicht akzeptieren will...

Schon der Klappentext lässt auf ein sehr spannendes und packendes Buch schließen. Auch der Titel hat mich sehr neugierig gemacht, da ich mir unter dem Begriff "Tryll" absolut nichts vorstellen konnte. Ich war mir nur sicher, dass es sich diesmal nicht um die typischen Fabelwesen handeln wird. Das Cover wäre für mich allerdings kein triftiger Grund gewesen, das Buch zu lesen, denn es sticht nicht besonders aus der Masse heraus.

Als ich erstmals gelesen habe, dass es sich bei dem Begriff "Tryll" um ein anderes Wort für Troll handelt, war ich etwas skeptisch, da man sofort an kleine dicke Wesen denkt, mit Latzhose und spitzen Ohren wie etwa Hugo aus dem gleichnamigen Computerspiel. Beim Weiterlesen wird man dann aber darüber aufgeklärt, dass die Tryll ganz normalen Menschen gleichen und nur etwas hübscher sind. Zudem besitzen sie bestimmte Fähigkeiten, die von Generation zu Generation weitervererbt werden.

Der Schreibstil hat voll und ganz meinen Geschmack getroffen. Sobald man angefangen hat zu lesen, taucht man in Wendys Welt ein und vergisst alles um einen herum, bis man es schließlich durchgelesen hat. Man vergisst völlig die Zeit und verliert sich in Amanda Hockings wundervollen Beschreibungen und überraschenden Szenen, die das gesamte Buch durchziehen.

Wendy ist für mich eine sehr starke Persönlichkeit. Allein die Tatsache, dass sie mit ihrer Situation so gut umgehen kann, spricht eindeutig dafür. Dass ihre Mutter sie umbringen wollte und immer meinte, sie sei nicht ihre Tochter, hat sie gut verkraftet. Ihrer Tante und ihrem Bruder gegenüber ist sie jedoch sehr undankbar, da sie gar nicht zu merken scheint, wie sehr sich beide um sie bemühen. Das Kastensystem der Tryll ist Wendy sehr fremd und sie sieht auch keinen Grund dafür, sich weiter darum zu kümmern, zu welcher Kaste ihre Mitmenschen gehören. Dies bringt aber auch einige Probleme mit sich, denn nun gibt es zwei Jungen in ihrem Leben, die ihr gehörig den Kopf verdrehen.

Finn ist ein Tracker. Dies bedeutet, dass er Changelinge wie Wendy, die bei menschlichen Familien aufwachsen, ausfindig macht, und sie zu ihren richtigen Eltern zurückbringt. Was er allerdings nicht ahnt: Wendy möchte gar nicht zu ihren richtigen Eltern. Eigentlich möchte er ihr Vertrauen gewinnen, sodass sie mit ihm kommt, doch es fällt ihm schwer, die Grenze zwischen Freundschaft und Liebe nicht zu überschreiten, was sowohl ihn als auch Wendy sehr verwirrt.

Der große Höhepunkt der Geschichte unfassbar spannend und richtig herzzerreißend, weshalb bei mir auch einige Tränen gekullert sind. Man hat dieses eine Bild im Kopf und hofft so sehr, dass die Vision nicht zur Wirklichkeit wird. Das Ende ist sehr vielversprechend und nach diesem genialen Auftakt bin ich mir sicher  dass auch der zweite Teil nicht enttäuschen wird.

Fazit: "Die Tochter der Tryll 01. Verborgen" hat meine Erwartungen bei Weitem übertroffen, denn auch wenn ich schon oft gelesen habe, dass es beeindruckend ist, hätte ich mir niemals einen solchen Pageturner erhofft. Amanda Hocking verursacht mit ihrem mitreißenden Schreibstil ein nie da gewesenes Wechselbad der Gefühle! Dieses Buch ist ein absolutes Must-Read für jeden Fantasy-Liebhaber!


Samstag, 2. Februar 2013

[Lesestatistik] Januar 2013

Leseflaute weg, doch immer noch wenig Zeit. Ich würde so gerne mehr lesen können im Moment, deshalb bin ich auch echt etwas deprimiert. Zum Glück lohnt es sich wenigstens, denn in der Schule läuft es momentan richtig gut! Trotzdem sieht es gar nicht mal so schlecht aus.. Hier meine Lesestatistik für Januar 2013:

Gelesene Bücher: 6
Gelesene Seiten: 2378

4. Der kleine Hobbit von J.R.R. Tolkien (382 Seiten)

Highlights:

Platz 1:

Platz 2:

Platz 3:

Flop:

Hier nochmal mein Fazit zum eBook:
"Feenkind - Der See des Abschieds" ist an für sich eine schöne Geschichte. Leider gibt es ein paar große Abzüge für gefühlte tausend Rechtschreibfehler, ein misslungenes Cover und ein Ende, das völlig unpassend ist. Ich persönlich habe mich dazu entschlossen, die Geschichte nicht weiter zu verfolgen. Schade!

Von den Büchern, die ich im Januar eigentlich lesen wollte, habe ich nur "Das verbotene Eden. Logan und Gwen gelesen". Das war wohl ein Fail! Trotzdem möchte ich mir auch diesmal lieber bestimmte Bücher als Ziel setzen: 
1. Timeless von Alexandra Monir
2. Skulduggery Pleasant - Rebellion der Restanten von Derek Landy
3. Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit von Veronica Roth

Habt ihr auch ein bestimmtes Ziel für Februar 2013? 

Freitag, 1. Februar 2013

[Rezension] Für immer die Seele

http://2.bp.blogspot.com/-Aci5VX6Z4WY/ULYO1rFDwMI/AAAAAAAACXg/aYxXTeJCvLg/s1600/Cover_Fuer_immer_die_Seele_s.gif

Preis: 17,95€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Cynthia J. Omololu
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3791515052
Kaufen: *klick*
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung: 
Als die 16-jährige Cole den Londoner Tower besichtigt, wird sie von einer unglaublich realistischen Vision heimgesucht: Sie erlebt eine Jahrhunderte zurückliegende Enthauptung! Und dieses Erlebnis bleibt kein Einzelfall. Wohin Cole auch geht, was sie auch berührt, seit Kurzem fühlt sie sich ständig in andere Zeiten und an fremde Orte versetzt. Wird sie vielleicht verrückt? Nur einer scheint sie zu verstehen: der Amerikaner Griffon, den sie in London kennenlernt. Doch Stück für Stück entdeckt Cole, welch dunkles Geheimnis sie und Griffon verbindet. Kann sie dem Jungen, den sie liebt, wirklich vertrauen?
(Klappentext)

Meine Meinung:
Immer öfter hat Cole erschreckend reale Visionen. Zu Orten, die sie nie zuvor besucht oder gesehen hat, fühlt sie sich seltsamerweise verbunden. Alle Versuche, sich selbst einzureden, dass das nur Zufall ist, scheitern. Der Einzige, der anscheinend Ähnliches erlebt hat und ihr nun versucht zu helfen, ist Griffon. Doch kann sie an etwas glauben, das sich mehr als nur unglaubwürdig anhört?

"Für immer die Seele" hat keinen allzu guten Start hingelegt. Der Anfang war etwas schleppend, doch nach den ersten 100 Seiten wird man dann richtig belohnt!

Sowohl  Titel als auch der Klappentext lässt einen eher vermuten, einen Zeitreise-Roman zu lesen. Dies täuscht allerdings, denn die Autorin hat sich etwas völlig Neues einfallen lassen. Die Grundidee der Geschichte fand ich einfach genial. Sie hat mir super gut gefallen und ich bin jetzt noch total hin und weg.
Das Cover sieht ein wenig nach Liebesschnulze aus, doch das täuscht! Sicher ist eine kleine Liebesgeschichte enthalten, doch diese nimmt nicht den größten Teil des Buches ein.

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Er hat mir gleich von Anfang an gefallen, auch wenn es erst nach einiger Zeit richtig spannend wurde. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Cole. Auch deren Visionen werden direkt in die Geschichte mit eingebunden, da sie sich ankündigen bzw. weil Cole merkt, dass sie bald eine Vision hat. Um ihren Lesern die Unterscheidung zwischen Vision und Realität zu erleichtern, wurden die Abschnitte mit Visionen kursiv gedruckt.

Cole kann man kaum als den typischen Teenager bezeichnen. Schon fast ihr ganzes Leben lang spielt sie das Cello. Und dies mit einer solchen Leidenschaft, dass man sie dafür tagtäglich bewundert und sie für alle das Cello-Mädchen ist. Selbst ihre Mutter würde sie am liebsten Tag und Nacht üben sehen, sodass sie bald die weltbeste Cellistin ist. Ihr Privatleben spielt dabei keine Rolle, denn alles, was sie vom täglichen Üben abhält, ist ihrer Mutter ein Dorn im Auge. Freunde hat Cole nur sehr wenige. Sympathisch war sie mir vor allem deshalb, weil sie Griffons Erklärungen für ihre Visionen mehrmals hinterfragt und nicht einfach glaubt, was man ihr sagt. Zudem möchte sie keines der Mädchen sein, die an ihrem Schwarm kleben, ihm jeden Wunsch erfüllen und ihm immer wieder vergeben.

Griffon ist zum Glück nicht der wunderschöne Junge, den alle lieben, denn damit komme ich momentan gar nicht klar. Er unterscheidet sich nicht groß von anderen Jungen in seinem Alter. Nur wenn man sein Geheimnis kennt, begreift man, dass seine Fähigkeiten nicht ganz natürlich sind. Ich persönlich würde ihn definitiv als Beschützer-Typ bezeichnen. Sein großes Geheimnis habe ich leider schon viel früher entdeckt als Cole, sodass bei mir der Aha-Effekt schon vor der Enthüllung kam.

Der Höhepunkt der Geschichte hat mich richtig gefesselt. Es war einfach unmöglich das Buch aus der Hand zu legen und auch das Ende ist wunderschön geschrieben. Überraschenderweise hat es keinen Cliffhanger, weshalb ich schon sehr gespannt bin, was im zweiten Teil passiert! Ich habe zwar ein paar Vermutungen, doch jetzt werde ich mich leider erst einmal gedulden müssen.

Fazit: Cynthia J. Omololu hat mich sowohl mit ihrem wunderschönen Schreibstil als auch mit ihrer tollen Idee überzeugt. Es hat weder an Spannung noch an Authentizität gefehlt. Einzig allein die ersten 100 Seiten, die mir ein wenig zu schleppend waren, bewirken einen kleinen Punkteabzug. Trotzdem eine wirklich tolle Leistung!



Vielen Dank an den Dressler Verlag für die Bereitstellung
des Leseexemplars!