-->

Montag, 27. August 2012

[Rezension] Zweilicht

http://2.bp.blogspot.com/--t3usfj33NA/TnCmPkVKT2I/AAAAAAAAAy0/NX0R5cYx-SM/s1600/zweilicht.jpg

Preis: 18,99€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3570161173
Bewertung: Buch wurde abgebrochen

Kurzbeschreibung:
Eine Stadt ohne Menschen.
Eine Welt voller Gefahren.
Eine Liebe zwischen zwei Zeiten.
Der 17-jährige Jay ist in der Stadt seiner Träume angelangt - ein Jahr wird er als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters, verbringen. Gleich zu Beginn verliebt er sich in die geheimnisvolle Madison mit den Indianeraugen. Doch was er keinem zu erzählen wagt: Hin und wieder taucht ein anderes Mädchen auf, das außer ihm niemand zu sehen scheint. Sie nennt sich Ivy und er kann nicht aufhören, an sie zu denken. Bis sie ihn schließlich in eine verwunschene Welt entführt, die seit Jahrhunderten kein lebender Mensch betreten hat. Als auch im New York der Gegenwart die Geister und Dämonen erwachen, beginnt für Jay ein Kampf auf Leben und Tod. Der Dämon mit dem Herzen aus Eis ist ihm auf der Spur und giert nach menschlichen Seelen. Und Jay muss sich entscheiden - zwischen zwei Mädchen, zwei Leben, zwei Wirklichkeiten ...
(Klappentext)

Meine Meinung:
Ich weiß von der Autorin, dass sie richtig gut schreiben kann. Mir haben die Bücher "Ascheherz" und "Faunblut" total gut gefallen, aber was war das denn bitteschön?

Ich bin immer noch etwas schockiert, weil ich so etwas nie und nimmer erwartet hätte. Dabei fängt die Geschichte gar nicht mal so schlecht an. Jay lernt seine neue Schule und gleichzeitig neue Heimat kennen. Nach kurzer Zeit trifft er dann auch schon Madison. Sie freunden sich an und langsam beginnt es zu knistern. Als er immer wieder ein geheimnisvolles Mädchen sieht, das sich Ivy nennt, beginnt er ständig an sie zu denken. Dann geht es plötzlich Schlag auf Schlag. Alles ändert sich für Jay. Seine ganze Welt wird auf den Kopf gestellt und mein Kopf fing an weh zu tun. Ich bin einfach nicht mehr mitgekommen und musste mehrmals nachlesen um überhaupt zu wissen was jetzt alles in so kurzer Zeit passiert ist und wer was getan hat.

Die Charaktere fand ich viel zu oberflächlich. Madison und Ivy konnte ich beide überhaupt nicht leiden. Jay fand ich nicht unsympathisch aber langweilig und etwas leichtgläubig.

Auch habe ich mich gefragt, ob die Autorin sich nicht endlich entscheiden kann, ob das geheimnisvolle Mädchen jetzt nur Ivy genannt werden darf, oder nicht. Erst sagt sie ihrer Schwester, dass es ab jetzt verboten ist, sie Mo zu nennen und eine Zeit lang klappt das auch. Doch dann war wieder nur die Rede von Mo.

Die ganze Geschichte war meiner Meinung nach zu wenig durchdacht. Ich bin total enttäuscht und schockiert. Als ich auf Seite 295 dann schließlich nur noch angenervt war von der Geschichte, habe ich beschlossen das Buch abzubrechen. Hier bleibt mir einfach nichts anderes mehr übrig:

Buch wurde abgebrochen

Samstag, 25. August 2012

[Rezension] Starters



Preis: 15,99€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Lissa Price
Verlag: ivi
Seitenzahl: 400
ISBN: 978-3492702638
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Die 16-jährige Callie verliert ihre Eltern, als eine unheimliche Infektion alle tötet, die nicht schnell genug geimpft werden - nur sehr junge und sehr alte Menschen überleben. Während die Alten ihren Reichtum mehren, verfallen die Jungen der Armut. Hoffnung verspricht die Body Bank, ein mysteriöses Institut, in dem Jugendliche gegen Geld ihre Körper verleihen können. Das Bewusstsein des alten Menschen übernimmt den jungen Körper für eine Zeit, um wieder jung zu sein. Doch bei Callie geht es schief: Sie erwacht, bevor sie erwachen darf - in einem Leben, das ihr völlig unbekannt ist. Anstelle ihrer reichen Mieterin bewohnt sie eine teuere Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Bald aber findet sie heraus, dass ihr Körper zu einem geheimen Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ...
(Klappentext)

Meine Meinung
Als ein fürchterlicher Sporenkrieg das Land erschüttert, verliert nicht nur die 16-jährige Callie ihre Eltern. Von nun an gibt es nur noch zwei verschiedene Gesellschaftsschichten: die unter 18-Jährigen (Starters) und die über 80-Jährigen (Enders). Da Starters noch keinen Job annehmen können, herrscht unter ihnen große Armut. Auch Callie, ihr Bruder Tyler und Michael haben nun kein Zuhause mehr. Sie verstecken sich in leerstehenden Häusern und sind ständig auf der Flucht. Tyler ist sehr krank und benötigt dringend Medikamente, weshalb Callie einen grauenvollen Deal eingeht. Sie unterschreibt einen Vertrag bei der Body Bank und vermietet ihren Körper an Enders, die für eine bestimmte Zeit die Kontrolle über ihren Körper übernehmen. Noch hat sie keine Ahnung, dass sich ihre schlimmsten Befürchtungen bald bewahrheiten werden.

Der Schreibstil der Autorin und das Tempo, in dem die Geschichte voranschreitet, hat mir gut gefallen. Stück für Stück liest man mit, wie Callie einem schrecklichen Geheimnis auf die Spur kommt. Die Ereignisse überschlagen sich geradezu, wodurch die Spannung permanent auf einem hohen Niveau gehalten wird.

Callie ist ein sehr toughes Mädchen. Die Sorge um ihren Bruder macht sie immer wieder stark und gibt ihr neue Kraft. Das sie ihren Körper tatsächlich vermietet, hat mich sehr beeindruckt. Ich konnte ihre Gedanken und Gefühle zu jedem Zeitpunkt nachvollziehen, weshalb sie mir sehr sympathisch war.

Tyler habe ich sofort ins Herz geschlossen. Das er so leidet, tut einem wirklich sehr leid und man möchte ihn oftmals am liebsten einfach in den Arm nehmen und ihn beschützen.

Auch hat die Autorin starke Nebencharaktere geschaffen. Wie in fast jedem Buch gibt es natürlich diejenigen, die man total gern hat und diejenigen, die man beim besten Willen nicht ausstehen kann.

Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Es enthält keinen Schutzumschlag, doch der Einband selbst schimmert metallic blau. Zu sehen ist der Umriss eines Mädchens - vermutlich Callie. Ihre Haare sind zu einem sehr strengen Zopf gebunden. Der Gesichtszug ist allerdings nicht erkennbar.

Das Buch überrascht durch unvorhersehbare Wendungen. Das Ende verspricht einen sehr spannenden zweiten Band, denn der Feind gibt sich noch lange nicht geschlagen.

Fazit: "Starters" ist ein unglaublich spanndendes Jugendbuch, das mich sehr begeistern konnte. Mir fällt nichts ein, das ich kritisieren könnte, weshalb ich gerne volle Punktzahl gebe. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band "Enders"!


Mittwoch, 22. August 2012

[Rezension] Delirium



Preis: 18,90€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Lauren Oliver
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3551582324
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung:
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor deliria nervosa als schlimme Krankheit erkannt worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.
(Klappentext)

Meine Meinung:
Liebe. Fluch oder Segen? Ich würde sagen: sowohl als auch. In Lenas Welt sind sich alle Wissenschaftler einig: Liebe ist die schlimmste Krankheit auf der Welt, bei der man sehr stark leidet bis man letztendlich daran stirbt. Deshalb wurde eine Möglichkeit gefunden, sich davor zu schützen. Auch Lena kann diesen Eingriff kaum erwarten. Lauren Oliver hat es geschafft eine Welt aufzubauen, die ihre Leser zutiefst erschüttert. Eine Welt, die kälter, gefühlloser und abstoßender nicht sein könnte.

Die gesamte Geschichte wird aus Lenas Sicht geschildert. Lena ist ein ganz durchschnittliches 17-jähriges Mädchen: sie ist nicht besonders hübsch und total unscheinbar. Immer hält sie sich an die vorgegebenen Regeln und stellt nie etwas in Frage - bis sie Alex kennenlernt. Erst durch ihn beginnt sie, nicht einfach alles so hinzunehmen und über sich, ihre Umgebung und andere nachzudenken. Es ist, als würde er ihr die Augen öffnen. Plötzlich begreift sie, dass ihr ihr Leben lang etwas vorgespielt wurde und begreift, was passieren wird, wenn sie den Eingriff hinter sich hat. Sie entwickelt sich immer mehr zu einer starken, selbstbestimmten jungen Frau.

Alex schließt man sehr schnell in sein Herz. Leider erfährt man nicht sehr viel über seine Vergangenheit. Sicher ist, dass er äußerst hilfsbereit, gefühlvoll und leidenschaftlich ist. Auch wenn er sich nichts anmerken lässt, brodelt es öfter unter der Oberfläche. Er musste schon viele schlimme Dinge mit ansehen und verarbeiten. Seine Eltern hat er schon sehr früh verloren. Für seine große Liebe Lena opfert er alles was er hat. Doch ist das genug?

Die Nebencharaktere kommen meiner Meinung etwas zu kurz. Vor allem Lenas kleine Cousine Gracie wird kaum erwähnt. Über sie hätte ich gerne mehr erfahren. Noch nie hat sie ein Wort gesagt und trotzdem trägt sie einen großen Teil zur Geschichte bei, denn ohne ihre große Tat gäbe es vermutlich keinen zweiten Band. Aus Lenas bester Freundin Hana bin ich nicht richtig schlau geworden. Sie hat Lena erst auf die Sympathisanten und deren Veranstaltungen aufmerksam gemacht. Trotzdem macht sie nicht den entscheidenden Schritt am Ende, weshalb ich immer noch sehr verwirrt bin.

Die Geschichte ist immer abwechselnd einmal spannend und dann wieder total herzzerreißend. Vor allem das letzte Kapitel könnte nicht trauriger sein. Nach einem plötzlichen Knall folgt dann das total verstörende Ende. Ein riesiger Cliffhanger - eine Menge Fragen, die einen tagtäglich quälen.

Fazit: Dieses Buch hat mich trotz kleiner Mängel mitgerissen. Vor allem das spektakuläre Ende fand ich einfach nur genial und super geschrieben. Punktabzug gibt es wegen mancher langatmiger Stellen und Hanas plötzlichem Bedürfnis ihr gewohntes Leben fortzuführen.



Montag, 20. August 2012

[Rezension] Plötzlich Fee - Frühlingsnacht



Preis: 16,99€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Seitenzahl: 512
ISBN: 978-3453267275
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, stellte sich ihm in den Weg, aus Nimmernie wurde er verstoßen und sein einstiger bester Freund Puck wurde zu seinem Rivalen. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt - eines Reiches, in dem Ash nur dann überleben kann, wenn er das Einzige, das ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel und in seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann: Ob ihre Liebe stark genug sein wird, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen.
(Klappentext)

Achtung: Da es sich hierbei um den vierten Teil der Plötzlich-Fee-Reihe handelt, können Spoiler enthalten sein, für alle die die vorherigen Bände noch nicht kennen.

Meine Meinung:
Auf dieses Buch habe ich mich schon so sehr gefreut, weil ich bisher einfach nur begeistert von dieser Reihe war. Umso glücklicher war ich dann, als mir ein Vorab-Leseexemplar zugeschickt wurde. Gleichzeitig war mir aber schon schmerzlich bewusst, dass es der letzte Band ist, den ich nun rezensieren werde.
Schon das Cover ist - genauso wie die vorherigen drei Bände - einfach unglaublich schön. Auch die Farbwahl gefällt mir sehr gut.
Anders als sonst, schreitet die Geschichte aus der Sicht von Ash voran. Sie beginnt einige Zeit nach Ash's Schwur, einen Weg zu finden, um mit Meghan zusammen sein zu können. Sein Ziel ist es, menschlich zu werden, weshalb er eine Seele erlangen möchte. Der Weg ist sehr beschwerlich. Darum sind bis jetzt alle Feenwesen gescheitert und starben somit. Das ist Ash jedoch egal, denn für ihn kommt nur eine Rückkehr mit Seele in Frage. Zusammen mit Puck und Grimalkin macht er sich auf den Weg zum Feld der Prüfungen. Sie durchqueren immer gefährlichere Regionen, die alles von ihnen abverlangen. Glücklicherweise findet der Winterprinz in einem alten Feind einen neuen Verbündeten, denn nun kann er jede Hilfe gebrauchen. Als die alte Fehde zwischen Ash und Puck wieder aufflammt, droht die Mission zu scheitern.
Die Spannung bleibt konstant auf einem hohen Niveau und ständig ist man gespannt, wie es weitergeht. Somit ist es nicht leicht, das Buch einfach einmal aus der Hand zu legen - und wenn man es tun muss, dann nur sehr widerwillig.
Der Schreibstil ist wie immer locker und leicht verständlich. Vor allem die Dialoge zwischen Ash und Puck fand ich immer sehr amüsant. Die Lachmuskeln kommen demnach nicht zu kurz. Auch das Fehlen von Meghan empfand ich als nicht weiter schlimm. Da Ash ihr oft in Träumen begegnet, ist sie doch präsent.
Im Allgemeinen kann man sagen, dass vor allem die beiden Charaktere Puck und Ash viel erwachsener geworden sind und eine enorme Entwicklung durchmachen.
Ash trifft eine unglaublich schwere Entscheidung, die sein ganzes Leben verändern wird. Eer verbannt seine Gefühle nun nicht mehr in die hinterste Ecke und klärt seine nun schon lang andauernde Fehde mit Puck. Immer öfter erinnert er sich an seine Zeit mit Ariella, was mir allerdings nicht gut gefallen hat, auch wenn man so mehr über ihre Person erfährt. Seine Unschlüssigkeit fand ich unfair gegenüber Meghan und vor allem gegenüber Puck, der Meghan auch über alles liebt.
Puck hat mich auch diesmal wieder sehr viel zum Lachen gebracht. Diesmal sieht man aber nicht nur seine witzige, freche Seite. Oftmals kommt seine ernste, fast schon grimmige Seite zum Vorschein. Man merkt, wie sehr auch ihn die gesamte Situation belastet und auslaugt. Für Meghan will er nur das Beste, weshalb er Ash dabei hilft, menschlich zu werden um mit ihr zusammen zu sein.
Grim hat sich kein bisschen verändert. Er ist einfach unverbesserlich und muss immer "seinen Senf dazu geben". Auch diesmal ist er praktisch der "Allwissende", der jedoch nur so viel sagt, wie zwingend nötig ist. Trotz allem ist er sehr liebenswert und hilfsbereit.
Das Ende könnte kaum schöner sein. Man liest mit wie jeder einzelne seinen Weg geht und glücklich wird. Zusätzlich befindet sich auf den letzten Seiten des Buches ein Interview mit Julie Kagawa und zwei Überraschungsgästen. Die Idee fand ich sehr nett, genauso wie das Überlebenshandbuch für das Nimmernie. Mein absolutes Highlight am Ende war jedoch die Aussicht auf eine weitere Geschichte über Meghan, Ash, Puck und alle anderen. Diese soll dann den Titel "Das Geheimnis von Nimmernie" tragen. Eine kurze Leseprobe wurde dem Buch auch noch beigefügt. Mit dieser Reihe hat Julie Kagawa ihren Lesern viele unterhaltsame Stunden geschenkt!


Vielen Dank an Heyne fliegt für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Dienstag, 14. August 2012

[Rezension] Meeresflüstern



Preis: 16,95€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Patricia Schröder
Verlag: Coppenrath
Seitenzahl: 416
ISBN: 978-3649603191
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Kaum angekommen, trifft sie auf die verrückte alte Silly, deren düstere Prophezeiung Elodie bis ins Mark erschüttert. Als am nächsten Morgen auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf Guernsey in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne junge Mann, dem Elodie immer wieder im Traum begegnet? Hat ihre irrationale Angst vor Wasser mit all dem zu tun?
Wie durch ein Wunder steht der Junge aus ihren Träumen plötzlich leibhaftig vor ihr und vom ersten Augenblick an fühl Elodie sich magisch zu Gordian hingezogen. Noch ahnt sie nicht, dass den gut aussehenden Jungen mit den türkisgrünen Augen ein großes Geheimnis umgibt, das eng mit ihrem eigenen Schicksal verbunden ist. Doch als die Leiche eines weiteren Mädchens gefunden wird, wächst in ihr ein furchtbarer Verdacht: Wird sie womöglich das nächste Opfer sein? Verzweifelt versucht Elodie herauszufinden, ob sie ihrem Herz oder ihrem Verstand folgen soll.
(Klappentext)

Meine Meinung:
Wie könnte man dieses Buch nicht sofort mitnehmen, wenn man es in der Buchhandlung stehen sieht? Das habe ich mir zumindest gedacht als ich es entdeckt habe, denn allein das Cover ist einfach atemberaubend schön. Die Farben sind sehr passend und man fühlt sogar das "Salz" auf den Lippen des Mädchen, das mithilfe von Glitzer illustriert wurde.

Die Geschichte beginnt mit Elodie's Abreise von Lübeck und der Ankunft auf Guernsey. Dort soll Elodie den schmerzhaften Verlust ihres Vaters verarbeiten. Schon kurz nach ihrer Ankunft freundet sie sich mit Ruby, Ashton und Cyril an. Sofort merkt sie, dass Cyril anders als die restlichen Bewohner Gernseys ist. Niemand weiß, wo er herkommt oder wo er wohnt. Noch nie hatte er ein Auge auf ein Mädchen geworfen. Als er jedoch Elodie kennenlernt, scheint er großen Gefallen an ihr zu finden. Zudem tauchen andauernd vier fremde Jungs auf, die sich mit den anderen Mädchen der Clique treffen, zu denen Elodie aber keinen richtigen Draht findet. Immer verzweifelter versucht sie herauszufinden, was der Tod eines Mädchens mit ihrer Ankunft zu tun hat. Als sie dann den Jungen aus ihren Träumen zum ersten Mal sieht, beginnt sie zu glauben, dass noch andere Lebewesen die Erde ihr Zuhause nennen.

Das Buch wurde in der Ich-Perspektive geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, denn dadurch versteht man Elodie sehr viel besser und leidet vor allem am Anfang sehr mit ihr mit.

Somit war mir Elodie gleich zu Beginn schon sehr sympathisch - genauso wie Ruby.
Ruby ist sehr quirlig, redseelig und macht sich praktisch ständig Sorgen um Elodie. Mit der Zeit wird zu einer sehr guten Freundin von Elodie. Zudem ist sie ein Mensch, dem der Charakter eines Menschen viel wichtiger ist als sein Aussehen oder - wie in Ashton's Fall - eine Behinderung.
Cyril ist und bleibt der mysteriöse, gut aussehende Typ. Doch anders als in vielen anderen Geschichten, verliebt Elodie sich nicht in genau diesen Typen, sondern möchte nur gut mit ihm befreundet sein.
Gordian ist sehr vorsichtig, was den Umgang mit Elodie angeht. Er möchte nichts überstürzen und hat sehr viel Angst ihr wehzutun. Zudem ist er der typische Beschützer-Typ. Leider hat man sonst nicht wirklich viel über ihn und seine Art erfahren. Ich hoffe, dass sich das im zweiten Band ändert.

Das Ende des Buches ist sehr spannend und wunderschön geschrieben. Auch wenn es einen zweiten und später auch einen dritten Teil geben wird, könnte man es als abgeschlossene Geschichte betrachten. Einige Fragen bleiben unbeantwortet. So zum Beispiel frage ich mich: Was ist damals zwischen Elodies Mutter und Javen Spinx vorgefallen und welches Geheimnis hat Cyril vor Elodie?

Viele, viele Fragen, auf die ich gerne eine Antwort hätte. Ich bin schon unglaublich gespannt auf den zweiten Teil der Reihe. Dieses Buch hat sich die 5 Eulen locker verdient!






Die Post ist da!

Heute Vormittag habe ich noch überlegt ob ich den letzten Teil dieser wunderschönen Reihe wohl bekomme und schwups! Plötzlich liegt da ein Päckchen für mich auf unserer Kommode! Von welchem Buch die Rede ist? Von diesem natürlich:

Plötzlich Fee - Frühlingsnacht von Julie Kagawa

Kurzbeschreibung:
Auch wenn es Meghan fast das Herz bricht, muss sie Ash, den Winterprinzen, verstoßen. Sie ist zur Königin des Eisernen Reiches gekrönt worden - einer für Ash lebensfeindlichen Umgebung. Nach unzähligen Abenteuern, die sie gemeinsam bestanden haben, trennen sich ihre Wege. Ash verspricht Meghan, dass er alles daransetzen wird, zu ihr zurückzukehren. Doch das Opfer, das der Winterprinz dafür bringen muss, ist hoch - so hoch, dass Ash ins Zweifeln gerät. Seine Eifersucht auf Puck, den einstigen besten Freund und größten Rivalen um Meghans Gunst, tut ein Übriges, sein Herz zu vergiften. Und mit einem Mal ist nichts mehr sicher und Meghans und Ashs Liebe steht vor der bislang größten Herausforderung ...
(Klappentext)

Ich habe mich total darüber gefreut, weil ich diese Reihe total schön finde und bin schon unglaublich gespannt wie es weitergeht und was noch so alles passiert! Zusätzlich zum Buch gibt es noch dieses schöne Lesezeichen, das ihr auch auf dem Bild sehen könnt. Heute ist ein schöner Tag! 

Samstag, 11. August 2012

[Neuzugänge] Wo kommen die denn schon wieder her?

Hallo ihr Lieben :)
Eigentlich will ich ja immer nur in den Buchladen gehen, um zu schauen, was es für neue Bücher gibt. Irgendwie gehe ich aber dann nie ohne Buch wieder hinaus. Mein SuB wächst - mein Portemonnaie schrumpft! Trotzdem kann ich nie nein sagen ...
Hier sind also meine Neuzugänge der letzten zwei Wochen:

Elfenblick von Katrin Lankers

Als Mageli den geheimnisvollen Erin kennenlernt, ahnt sie, dass etwas an diesem Fremden anders ist. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, während gleichzeitig die Grenzen zwischen Traum und Realität für Mageli immer mehr zu verschwimmen scheinen. Als Erin in Gefahr gerät, muss sie eine Entscheidung treffen: Kann sie ihn retten, indem sie auf die Macht ihrer Träume vertraut?
(Klappentext)




In deinen Augen von Maggie Stiefvater

Der Frühling kehrt ein in Mercy Falls und mit der Kälte streifen die Wölfe ihre Pelze ab. Nach so vielen Wintern in Wolfsgestalt ist es nun Sam, der sich seiner menschlichen Haut sicher sein darf und nur noch auf eines warten: Grace' Rückkehr aus dem Wald.
Doch ihr Glück währt kurz. Als man ein Mädchen findet, das von Wölfen getötet wurde, verfällt die Stadt in Hysterie. Auf einer Treibjagd sollen die Wölfe ein für alle Mal ausgerottet werden. Jetzt ist es an Sam, sein Rudel - seine Familie - zu retten.
Zusammen mit Grace, Cole und Isabel fasst er einen verzweifelten Plan: Sie wollen die Wölfe umsiedeln, in ein Waldgebiet weit entfernt von Mercy Falls. Sam weiß, dass er dafür einen hohen Preis zahlen wird. Denn damit das Rudel ihm folgt, muss er seine menschliche Gestalt aufgeben ...
(Klappentext)

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce

Eigentlich will Harold Fry nur einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss.
Für Queenie. Für seine Frau Maureen.
Für seinen Sohn David. Für sich selbst.
Und für uns alle.
(Klappentext)


Shades of Grey - Geheimes Verlangen von E. L. James

http://blog.libri.de/wp-content/uploads/E.L.-James-Shades-of-Grey-Geheimes-Verlangen.jpgSie ist 21, Literaturstudentin und in der Liebe nicht allzu erfahren. Doch dann lernt Ana Steele den reichen und ebenso unverschämt selbstbewussten wie attraktiven Unternehmer Christian Grey bei einem Interview für ihre Uni-Zeitung kennen. Und möchte ihn eigentlich schnellstmöglich wieder vergessen, denn die Begegnung mit ihm hat sie zutiefst verwirrt. So sehr sie sich aber darum bemüht: Sie kommt von ihm nicht los. Christian führt Ana in eine dunkle, gefährliche Welt der Liebe - in eine Welt, vor der sie zurückschreckt und die sie doch mit unwiderstehlicher Kraft anzieht ...
(Klappentext)


Was haltet ihr denn von den Büchern? Habt ihr eins davon vielleicht schon gelesen? Schreibt mir doch eure Meinung dazu :)

Liebe Grüße
Tamara

Montag, 6. August 2012

[Rezension] Godspeed - Die Reise beginnt



Preis: 19,95€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Beth Revis
Verlag: Dressler
Seitenzahl: 448
ISBN: 978-3791516769
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Die 17-jährige Amy ist einer der eingefrorenen Passagiere an Bord der Godspeed. Sie hat alles zurückgelassen - ihren Freund, ihre beste Freundin, ihr komplettes bisheriges Leben -, um mit ihren Eltern am Projekt Arche teilzunehmen. Amy und ihre Eltern sollen am Ende ihrer Reise zu einem neuen Planeten wieder erweckt werden - 300 Jahre in der Zukunft. Aber 50 Jahre vor der geplanten Landung wird Amys Kühlkasten mysteriöserweise abgeschaltet und sie wird gewaltsam zurück ins Leben gerissen. Hat jemand versucht, Amy umzubringen?
Von nun an ist Amy in einer Welt gefangen, die ihr vollkommen fremd ist. Alle Passagiere der Godspeed folgen gehorsam dem tyrannischen und Furcht einflößenden Anführer. Alle - bis auf den jungen rebellischen Junior, der vom ersten Moment an von Amy fasziniert ist. Irgendwie fühlt sich Amy zu Junior hingezogen. Aber kann sie einem Jungen vertrauen, dem sein Leben lang der Blick hinter die kalten Metallwände der Godspeed verborgen blieb? Amy weiß nur, dass ihr und Junior nicht mehr viel Zeit bleibt, den schrecklichen Geheimnissen der Godspeed auf die Spur zu kommen.
(Klappentext)

Meine Meinung:
Die Geschichte beginnt direkt emotional und sehr spannend. Amy muss sich entscheiden, ob sie sich mit ihren Eltern einfrieren lässt, um Jahrhunderte später auf einem unbekannten Planeten wieder aufgetaut zu werden, oder ob sie auf der Erde zurückbleibt. Wie der Klappentext schon verrät, lässt sich Amy einfrieren und man erfährt als Leser genau, wie sie sich in den Sekunden davor und während des Einfrierens fühlt. Sehr schön wird auch beschrieben, wie ihr Kyroschlaf verläuft.
Schon kurze Zeit nachdem sie aufgetaut wird, wird Amy klar, dass etwas schief gegangen ist. Sofort wird auch klar, dass es anscheinend jemanden an Bord der Godspeed gibt, der die Menschen in den Kühlkammern umbringen möchte. Nach und nach lernt Amy die Bewohner des Raumschiffs kennen und versucht sich in der für sie völlig fremden Umgebung zurecht zu finden, was ihr sehr schwer fällt. Der Anführer - auch als Ältester bekannt - droht ihr und die meisten Bewohner halten sie für einen total Freak wegen ihrer Andersartigkeit. Dazu kommt noch, dass sie sehr viel Angst hat ihre Eltern zu verlieren und nicht weiß, wem sie vertrauen kann.

Als Leser bekommt mein einen sehr guten Überblick darüber, wie das System auf der Godspeed funktioniert und wie sie aufgebaut ist. Alle neuen technischen Errungenschaften wurden gut erklärt, sodass man zu keiner Zeit das Gefühl hatte, nicht mehr mitzukommen. Mit der Zeit werden immer mehr Geheimnisse gelüftet weshalb es nie langweilig wurde und bis zuletzt spannend blieb. Die Handlung ist nicht vorhersehbar und oftmals war ich wegen der Wendungen überrascht

Die Protagonisten Amy und Junior fand ich beide sehr sympathisch. Amy ist sehr stark und lässt sich trotz ihres Schicksals nicht unterkriegen. Man merkt, wie viel ihr ihre Eltern bedeuten. Sie vermisst sie sehr - genauso wie die (Sol-)Erde. So gut wie möglich versucht sie sie zu beschützen und den Täter zu überwältigen.
Über Junior erfährt man nur sehr wenig. Da er der nächste Älteste werden soll, ist es ihm nicht gestattet zu erfahren, wer seine Eltern sind. Sein Ziehvater - der Älteste - behandelt ihn alles andere als gut und er erfährt nur sehr langsam mehr über die Godspeed, was mich etwas erschreckt hat.

Die Beziehung zwischen Junior und Amy entwickelt sich nur Stück für Stück und keinesfalls überzogen. Im ganzen Buch gibt es keine einzige schnulzige Liebesszene.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive von Junior und Amy erzählt, was mir bei diesem Buch sehr gut gefallen hat, da man einfach näher am Geschehen dran ist und mehr mitfühlt.

Fazit: "Godspeed - Die Reise beginnt" ist ein sehr überzeugender Auftakt der Trilogie, der eine überaus spannende Handlung besitzt und sehr zum denken anregt.




Donnerstag, 2. August 2012

[Rezension] Ruht das Licht

http://www.script5.de/_cover/628/978_3_8390_0118_9.jpg

Preis: 18,90€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Maggie Stiefvater
Verlag: Script5
Seitenzahl: 400
ISBN: 978-3839001189
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Gracen, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr. Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht. Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird ...
(Klappentext)

Achtung: Da es sich hierbei um den zweiten Teil der Reihe handelt, können Spoiler enthalten sein, für alle die den ersten Band noch nicht kennen.

Meine Meinung:
Wie schon das Cover des ersten Buches, gefällt mir auch das Cover des zweiten Bandes. Diesmal ist mir leider nicht ganz klar, wer auf dem Cover abgebildet ist, denn Sam ist bekanntlich kein Wolf mehr. Vielleicht soll es diesmal Cole und Isabel darstellen.
Seit den Vorfällen aus dem ersten Band ist einige Zeit vergangen. Sam versucht sich an sein neues Leben zu gewöhnen, was ihm sichtbar schwer fällt. Ab sofort ist er für das ganze Wolfsrudel zuständig und muss sich um die "jungen" Wölfe kümmern. Einer davon ist Cole, der seinen Lebensmut anscheinend verloren hat und so schnell wie möglich sein restliches Leben als Wolf verbringen möchte.
Die Charaktere Sam und Grace haben sich von ihrem Verhalten kaum verändert. Isabel hat mich sehr überrascht. Im zweiten Band entwickelt sie sich immer mehr von einer richtigen Zicke zu einem Mädchen, das Gefühle zeigt und zulässt. Während die Beziehung zwischen Grace und ihren Eltern immer schlechter wird, hat sie zu Sam ein noch innigeres Verhältnis. Irgendwann merkt Grace dann, dass es ihr von Tag zu Tag schlechter geht und ihr wird klar, dass die Wölfe anscheinend auf sie warten. Nach und nach kommen die vier der Wahrheit über Grace' und Sam's plötzliche Heilung auf die Spur und begreifen, dass Grace' und Sam's gemeinsame Zukunft noch lange nicht sicher ist.
Der Schreibstil ist - genauso wie in Band 1 - leicht verständlich und flüssig zu lesen, sodass ich das Buch an nur zwei Tagen durchgelesen habe.
Gut gefällt mir auch, dass diesmal nicht nur aus Grace' und Sam's Sicht geschrieben wurde. In diesem Teil wird aus der Sicht von Sam, Grace, Isabel und Cole erzählt.

Fazit: Durch die Erweiterung der Erzählperspektive und der daraus folgenden Tatsache, dass man nicht nur über Sam und Grace viel erfährt, sondern genauso über Isabel und Cole, wird der zweite Teil der Reihe meiner Meinung nach zum besseren. Eine wirklich gelungene Fortsetzung!




Mittwoch, 1. August 2012

[Lesestatistik] Juli 2012

Ich muss zugeben, dass ich mit diesem Monat so gar nicht zufrieden bin. Ich war so oft mit Freunden feiern, dass mir ziemlich wenig Zeit blieb, um viel zu lesen. Letzten Monat habe ich mir ein Ziel gesteckt: 12 Bücher im Monat Juli zu lesen. Das habe ich bei weitem nicht geschafft. Hier also meine Lesestatistik:

Gelesene Bücher: 6
Gelesene Seiten: 2104

1. Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand von Derek Landy (344 Seiten)
2. Skulduggery Pleasant - Das Groteskerium kehrt zurück von Derek Landy (334 Seiten)
3. Göttlich verdammt von Josephine Angelini (494 Seiten)
4. (Leseeindruck) Emily Anderson und das Vermächtnis der Gebrüder Ysenhoff von Constanze Junkers (124 Seiten)
5. Firelight - Brennender Kuss von Sophie Jordan (376 Seiten)
6. Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel von Holly-Jane Rahlens (432 Seiten)

Highlights:
Dieses Mal konnte ich mich wirklich nur sehr schwer entscheiden, was meine Top 3 für diesen Monat angeht. Letztendlich musste ich mich dann noch zwischen zwei Büchern entscheiden. Beide finde ich klasse, aber das eine hat mich dann doch mehr begeistert. So sieht also meine Top 3 für Juli 2012 aus:

Platz 1:


Platz 2:


Platz 3:


Da mir bei "Göttlich verdammt" etwas die Romantik gefehlt hat, habe ich mich für "Firelight" als Platz 1 entschieden. Es hat einfach alles gepasst bei diesem Buch. 
Für mich gab es auch einen kleinen Flop diesen Monat. Natürlich war es nur ein Leseeindruck, aber Emily Anderson hat mich nicht so wirklich begeistert. Wenn ihr euch nun fragt: Weshalb? Ihr müsst nur bei meiner Auflistung auf den jeweiligen Titel klicken, dann kommt ihr zur Rezension bzw. zum Leseeindruck. 
Als Ziel für den nächsten Monat werde ich mir diesmal 10 Bücher stecken. Mal sehen, ob es diesmal klappt!
Was war denn euer Highlight im Juli 2012? 

Liebe Grüße
Tamara