-->

Montag, 30. Juli 2012

[Rezension] Everlasting - Der Mann, der aus der Zeit fiel



Preis: 14,95€ (Broschiert)
Autor: Holly-Jane Rahlens
Verlag: Wunderlich
Seitenzahl: 432
ISBN: 978-3805250160
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung:
Man schreibt das Jahr 2264.
Gefühle sind unerwünscht, die Liebe ist ausgestorben. Die Geburtenrate ist gefährlich gesunken. Der junge Historiker und Sprachwissenschaftler Finn Nordstrom, Spezialist für die inzwischen tote Sprache Deutsch, erhält den Auftrag, die 250 Jahre alten Tagebücher eines jungen Mädchens aus dem Berlin des 21. Jahrhunderts zu übersetzen. Öde, findet er. Und albern. Doch dann ist er zunehmen fasziniert von dem Mädchen, das quasi vor seinen Augen erwachsen wird.
Schließlich soll Finn in einem Virtual-Reality-Spiel in der Zeit zurückreisen, um das Mädchen zu treffen. Ohne es zu wissen, wird er damit zum Versuchskaninchen der Spieleentwickler. Warum schicken sie ausgerechnet ihn, den Fachmann für tote Sprachen, in die Zeit kurz vor Ausbruch der Großen Epidemie? Und was ist das für ein sonderbares Gefühl, das ihn überkommt, wenn er der jungen Frau begegnet?
Bald muss Finn sich entscheiden - für die Liebe oder für die Zukunft ...
(Klappentext)

Meine Meinung:
Diesmal möchte ich zuerst auf das Cover zu sprechen kommen, denn ich bin total begeistert davon. Abgebildet ist eine Parfümflasche des Duftes "Everlasting", auf der das Zeichen für Unendlichkeit prangt. Dieser hat eine große Bedeutung für den Inhalt des Buches. Sehr schön finde ich auch, dass der Titel, der Untertitel und der Name der Autorin in Kreisform geschrieben sind, da ein Kreis bekanntlich ebenfalls unendlich ist. Die Farbe des Covers finde ich auch sehr passend.

Ich schlage also das Buch auf und lese den ersten Satz: "Finn setzte den Moon Zoomer auf und schaute in den tiefen Nachthimmel." Ich wusste natürlich, was dieser Moon Zoomer darstellt, doch meiner Meinung nach hätte man Begriffe wie diesen übersetzen können. Zum Glück kommt es - je mehr man gelesen hat - immer seltener vor, dass man mit solchen Begriffen konfrontiert wird. Dies ist eigentlich mein einziger Kritikpunkt.

Die Schreibweise ist ansonsten sehr leicht verständlich, sodass man das Buch an wenigen Tagen durchgelesen hat. Da die Kurzbeschreibung schon ziemlich viel verrät, werde ich nicht mehr sehr viel zum Inhalt hinzufügen. Für meinen Geschmack war es vielleicht etwas zu vorhersehbar, sodass die Wendung für mich keine sehr große Überraschung mehr war.

Die Tagebucheinträge, die sich Finn durchliest, fand ich sehr schön. Elianas Gedankengänge und das, was sie beschäftigt, erinnert mich sehr an meine früheren Tagebucheinträge. Oftmals muss man auch darüber schmunzeln, dass Finn Dinge wie "Hubba Bubba" oder "Facebook" nicht kennt und sich dann fragt, was das wohl sein könnte. Sehr interessant fand ich die Idee, dass das Personalpronomen "Ich" im Jahr 2264 nicht mehr existiert, da es Egoismus ausstrahlt. Stattdessen spricht Finn von sich beispielsweise als "dieser Historiker". Dies soll für besseren Zusammenhalt zwischen den Menschen sorgen.

Finn war mir von Anfang an sympathisch. Jedoch gibt es Protagonisten aus anderen Büchern, die ich weitaus mehr ins Herz geschlossen haben. Eliana, das Mädchen, der die Tagebücher gehören, ist für mich das typische 13-jährige Mädchen. Sehr schön fand ich auch Finns Entwicklung von einem normalen jungen Mann des 23. Jahrhunderts zu einem liebenden Mann, dessen Weltanschauung sich durch Eliana vollkommen verändert. Genau ab diesem Zeitpunkt verändert sich auch der Schreibstil. Fortan fängt Finn an "Ich" statt "Dieser Historiker" zu sagen.

Fazit: Dieses Buch konnte mich trotz des schwachen Anfangs überzeugen. Je weiter man liest, desto begeisterter ist man. Nun würde ich nur noch gerne wissen, wie der Duft "Everlasting" riecht, dann wäre ich rundum zufrieden!


Montag, 23. Juli 2012

[Neuzugänge] Geburtstag und Shopping

Hallo ihr Lieben :)
Heute ist mein 18ter Geburtstag...yippie! Endlich alleine Auto fahren! Jedenfalls habe ich mir natürlich auch wieder einmal Bücher gewünscht. Bekommen habe ich größtenteils Geld, aber womit bezahlt man Bücher? Richtig, mit Geld *grins* Zwei Bücher durfte ich mir von meiner allerliebsten Oma aussuchen :) Entschieden habe ich mich für diese beiden:

Die Bestimmung von Veronica Roth

Altruan - die Selbstlosen.
Candor - die Freimütigen.
Ken - die Wissenden.
Amite - die Friedfertigen.
Und schließlich Ferox - die Furchtlosen...
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrice innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft. Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das aller anderer, die sie liebt, bedroht...
(Klappentext)

Ruht das Licht von Maggie Stiefvater

Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war, hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.
Wogegen Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.
Als Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages siegen wird ...
(Klappentext)

Als ich letztens mit meiner Freundin shoppen war, waren wir in einem großen Hugendubel. Als ich dann vor der ME-Kiste stand, wusste ich schon, dass ich nicht rausgehen werde, ohne mir ein Buch zu kaufen. Dieses Buch habe ich mitgenommen:

Engelsnacht von Lauren Kate

Luce ist 17 und den ersten Tag auf dem Internat, als sie ihn sieht: Daniel Gregori, den unglaublich attraktiven, aber auch unglaublich distanzierten Jungen, von dem sie sicher ist, dass sie ihm schon einmal begegnet ist. Daniel jedoch behauptet, sie nicht zu kennen - er scheint sie sogar zu hassen und weicht ihr aus, wo er nur kann. Doch immer wenn Luce etwas schlimmes wiederfährt, sobald die bedrohlichen Schatten sie wieder umtanzen, die sie seit ihrer Kindheit begleiten, ist er zur Stelle. Mehrfach rettet er ihr Leben. Allmählich kommen die beiden sich näher, und da erst erfährt Luce, welches dunkle Geheimnis sie beide verbindet ...
(Klappentext)

Wieder einmal würde mich nun interessieren, wie ihr die Bücher findet. Habt ihr sie schon gelesen? Habt ihr vor sie euch zu kaufen oder sie noch zu lesen?

Liebe Grüße
eure Tamara


Donnerstag, 19. Juli 2012

Sommer-Challenge: "Sag Idealo wo du diesen Sommer liest"

Wie viele andere Blogger habe auch ich mich dazu entschlossen, bei der Sommer-Challenge von Idealo mitzumachen. Da dieser Sommer ja nicht so prickelnd ist, möchten sie wissen, wo wir Leseratten denn an verregneten Sommertagen am liebsten lesen. Hier gelangt ihr zur Website: *klick*

Foto: Idealo
(Quelle Bild: Idealo)


Wenn es wieder einmal regnet, dann lese ich am liebsten in meinem Bett oder auf dem Sofa, weil es so bequem ist. Es kommt allerdings nicht oft vor, dass ich mich hinlege. Meistens sitze ich im Schneidersitz. Gerne trinke ich nebenbei auch eine heiße Schokolade :) Hier sind nochmal Bilder davon. Leider etwas unordentlich aber total gemütlich!


 Da es - passend zum Thema - heute wieder einmal regnet, werde ich mich gleich mal wieder auf die Couch setzen und ein wenig lesen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!
Liebe Grüße
Tamara


Sonntag, 15. Juli 2012

Liebster Blog Award

Hey Leute,
gleich noch ein Post von mir! Ich habe heute einen "Liebster Blog Award" von BlackCherry bekommen :) Vielen lieben Dank dafür ❤ Ich habe mich riesig gefreut!

Ziel dabei ist es, kleinere Blogs mit einer Leserzahl unter 200 Leuten, zu unterstützen. Wenn man also diesen Award erhält, dann teilt man ihn auf seinem Blog und sucht sich fünf weitere Blogs aus, denen man diesen Award verleiht. Die Idee finde ich echt klasse :) 

Folgenden Blogs verleihe ich den "Liebster Blog Award":

Ich hoffe, dass ich euch damit eine kleine Freude machen kann :)
Liebe Grüße
Tami ❤

[Neuzugänge] Endlich wieder verfügbar!

Hey ihr :)
Ich habe wieder bei reBuy bestellt. Schon lange stehen zwei bestimmte Bücher auf meiner Wunschliste und ich war so frustriert, als ich gesehen habe, dass es diese in keiner Bücherei in meiner Umgebung gibt. Als beide endlich wieder verfügbar waren, habe ich sie kurzerhand einfach bestellt. Nun sind sie endlich da! *-*
Das sind die beiden:

Meeresflüstern von Patricia Schröder

Nach dem Tod ihres Vaters verlässt die siebzehnjährige Elodie ihre Heimatstadt Lübeck, um bei ihrer Großtante auf Guernsey zu leben. Kaum angekommen, trifft sie auf die verrückte alte Silly, deren düstere Prophezeiung Elodie bis ins Mark erschüttert. Als am nächsten Morgen auf der Nachbarinsel ein Mädchen tot aufgefunden wird, glaubt sie, dass ihre Ankunft auf Guersey in irgendeinem Zusammenhang mit dem schrecklichen Vorfall steht. Aber wie ist das möglich? Und wer ist der wunderschöne junge Mann, dem Elodie immer wieder im Traum begegnet? Hat ihre irrationale Angst vor Wasser mit all dem zu tun?
Wie durch ein Wunder steht der Junge aus ihren Träumen plötzlich leibhaftig vor ihr und vom ersten Augenblick an fühlt Elodie sich magisch zu Gordian hingezogen. Noch ahnt sie nicht, dass den gut aussehenden Jungen mit den türkisgrünen Augen ein großes Geheimnis umgibt, das eng mit ihrem eigenen Schicksal verbunden ist. Doch als die Leiche eines weiteren Mädchens gefunden wird, wächst in ihr ein furchtbarer Verdacht: Wird sie womöglich das nächste Opfer sein? Verzweifelt versucht Elodie herauszufinden, ob sie ihrem Herz oder ihrem Verstand folgen soll.
(Klappentext)

Der Nachtzirkus von Erin Morgenstern

Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nach geöffnet: der Cirque des Rêves - Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.
(Klappentext)

Falls ihr die Bücher schon gelesen habt, dann würde mich interessieren, was ihr von ihnen haltet. 

Liebe Grüße
Tamara ❤

Donnerstag, 12. Juli 2012

[Auslosung] 50 Leser Gewinnspiel


Hey ihr Lieben, 
heute wird ausgelost! Ich hätte niemals gedacht, dass so viele mitmachen aber ich freue mich riesig!
Habe heute sage und schreibe 456 Lose ausgeschnitten und beschriftet.

Jetzt kann ich euch den Gewinner präsentieren :)

Gewonnen hat:
Los Nr. 66 und damit...
  Maura Hosemann von The emotional life of books

Herzlichen Glückwunsch Maura :)
Schreib mir doch bitte eine Mail mit deiner Adresse und dem Buch, das du haben möchtest.
Falls der Gewinner sich nicht innerhalb der nächsten 10 Tage meldet, werde ich neu auslosen.
Ich hoffe, dass ihr mir trotzdem alle weiterhin als Leser erhalten bleibt. Es war sicher nicht das letzte Gewinnspiel und so wie es aussieht, wird es das nächste schon sehr bald geben! ;)

Liebe Grüße
Tamara <3


Mittwoch, 11. Juli 2012

[Rezension] Firelight 01. Brennender Kuss



Preis: 17,95€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Sophie Jordan
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 376
ISBN: 978-3785570456
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Als sie Will zum ersten Mal sieht, flieht Jacinda vor dem Jungen mit den haselnussbraunen Augen. Denn sie hat ein Geheimnis: Sie ist ein Draki, ein Mädchen, das sich in einen Drachen verwandeln kann. Nur in ihrem Rudel, hoch oben in den Bergen, glaubt sich Jacinda sicher. Sicher vor den Drachenjägern, die es auf ihre schillernde Haut und ihr purpurfarbenes Blut abgesehen haben. Doch im Rudel braut sich Unheil zusammen. Hat es damit zu tun, dass Jacinda den gut aussehenden Cassian, den zukünftigen Leitdrachen, heiraten soll? Ihre Mutter verschweigt ihr etwas, als sie bei Nacht und Nebel das Dorf verlassen. Todunglücklich beginnt Jacinda ein neues Leben. Da trifft sie Will wieder und Hals über Kopf verliebt sie sich in ihn. Aber ihre Liebe darf nicht sein - denn Will ist ein Drachenjäger...
(Klappentext)

Meine Meinung:
Schon seit langer Zeit habe ich versucht, dieses Buch in die Finger zu bekommen. Das Cover ist einfach unglaublich schön. Die Drachenhaut schimmert bei näherem Betrachten und auch der Titel könnte nicht passender sein. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und ermöglichte es mir das Buch an wenigen Tagen zu lesen. Sie verliert sich weder in langatmigen Beschreibungen, noch werden beispielsweise Orte so wenig beschrieben, dass man sich diese nicht vorstellen kann. Auch hat die Autorin sehr sympathische Charaktere geschaffen.

Jacinda ist ein sehr selbstbewusstes Mädchen. Stets möchte sie ihren eigenen Weg gehen und hasst es, wenn andere Leute für sie entscheiden. Genau dies passiert auch. Als sie sich bei einem verbotenen Ausflug bei Sonnenuntergang verwandelt, wird sie von Drachenjägern entdeckt und muss fliehen. Dann wird sie angeschossen und muss in einer Felsspalte Unterschlupf suchen, trifft sie das erste Mal auf Will. Womit sie nicht rechnet - Will beschützt sie, indem er ihre Anwesenheit verleugnet. Daheim angekommen beschließt ihre Mutter seltsamerweise, sofort aufzubrechen und nie zurück zu kommen. Um Jacindas Draki zu töten, ziehen sie in eine Wüstengegend. Als sie dann Will wiedersieht, verändert sich für sie alles. Sie verlieben sich ineinander.

Will lebt schon sein ganzes Leben lang zurückgezogen. Als er dann Jacinda kennenlernt, hat dies ein Ende. Er öffnet sich ihr und versucht sie für sich zu gewinnen. Ganz anders als seine Brüder, ist er sehr bescheiden und verständnisvoll. Allerdings ist er nicht der Einzige, der Jacinda für sich haben möchte. Auch Cassian, der Drachenprinz, den Jacinda eigentlich heiraten soll, versucht sie zurückzugewinnen und fliegt deshalb in die Wüste um sie zu bitten, zurückzukommen.

Von Cassian kann ich ebenfalls nicht behaupten, dass er unsympathisch ist. Auch er ist verständnisvoll und bietet ihr an, solange zu bleiben, bis sie zurückkehren möchte. Er drängt sie nicht und seine Gefühle für Jacinda erscheinen mir echt. Auch wenn sie gegen das oberste Gesetz verstoßen hat, versucht er sie vor dem schlimmsten zu bewahren und verteidigt sie - auch wenn dies seine letzte Tat sein könnte.

Die ganze Zeit über wurde immer mehr Spannung aufgebaut, was auch dazu beigetragen hat, dass ich das Buch so schnell durchgelesen habe. Nun hoffe ich, dass es nicht mehr lange dauert, bis ich auch den zweiten Teil "Firelight - Flammende Träne" lesen kann. Ich bin begeistert!




[Leseeindruck] Emily Anderson und das Vermächtnis der Gebrüder Ysenhoff

Durch eine ganz liebe Mail von der Newcomer-Autorin Constanze Junkers bin ich auf ihr Buch "Emily Anderson und das Vermächtnis der Gebrüder Ysenhoff" aufmerksam geworden. Sie wird ihr erstes Buch durch Eigenregie mithilfe von Spenden auf ihrer eigenen Website veröffentlichen. Bisher wurden die ersten acht Kapitel des Buches freigeschalten.

(Quelle Bild: www.google.de)

Erlebe Stück für Stück mit, wie Emily mit ihrer besten Freundin Kristin dem Geheimnis des leuchtenden Schmetterlings auf die Spur kommt und in das verwunschene Reich der Gebrüder Ysenhoff reist.
Was als großes Abenteuer beginnt, wird bald zu einem Kampf gegen die Zeit. Denn das Böse wartet schon seit vielen hundert Jahren auf seinen Triumph. Und nun ist der Augenblick gekommen, in dem es die Macht an sich reißen will. Ein widerwärtiger Plan, in den die beiden Mädchen mit Haut und Haar verwickelt werden...
(http://www.emily-anderson.com/home/)

Mein Eindruck:
Nach diesen acht Kapiteln bin ich sehr geteilter Meinung. Der schöne Einstieg und meine Sympathie zu den beiden Hauptcharakteren Emily und Kristin spricht eindeutig für das Buch. Anfangs erfährt man sehr viel über Emily und ihre Großeltern, bei denen sie lebt. Irgendwann findet sie dann in der riesigen Antiquitätensammlung ihres Opas den geheimnisvollen, magischen Schmetterling. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Kristin entdeckt sie eine magische Welt, die viele Abenteuer und Gefahren in sich birgt. Jedoch leidet die Spannung oftmals aufgrund von langatmiger Beschreibungen der Geschehnisse. Das Cover ist meiner Meinung nach jedoch wieder sehr gelungen. Schlicht - aber schön.
Alles in allem hat die Grundidee durchaus Potenzial. Ich hoffe, dass die Geschichte im weiteren Verlauf etwas mehr an Fahrt gewinnt.

Montag, 9. Juli 2012

[Neuzugänge] Ich war shoppen in Bayreuth :)

Hey ihr Lieben,
heute war ich shoppen und wie es eben so ist ... man läuft an Buchläden vorbei. Ich habe um alle einen großen Bogen gemacht. Leider konnte ich es mir nicht verkneifen in der ME-Kiste vom Hugendubel zu wühlen. Zum Glück war diesmal nicht so viel dabei was mich interessiert hat. Außer das hier:

kissed by an Angel von Elizabeth Chandler

Ivy hat ihr Leben lang den Engeln vertraut und sie oft um Hilfe gebeten, wenn es ihr schlecht ging. Aber als sie und ihre große Liebe Tristan zusammen im Auto verunglücken und Tristan dabei getötet wird, verliert Ivy ihren Glauben an die Himmelswesen. Und so kann sie auch nicht spüren, dass ihr geliebter Tristan selbst nach seinem Tod bei ihr ist - als ihr persönlicher Schutzengel. Während Ivy mit ihrem Schmerz kämpft, bemüht sich Tristan verzweifelt um ihre Aufmerksamkeit. Darüber vergisst er fast seinen himmlichen Auftrag: herauszufinden, wer ihn töten wollte. Ihn - oder vielleicht Ivy?
(Klappentext)

Ich bin schon total gespannt! Kennt ihr das Buch? Wenn ja - wie findet ihr es denn?

Liebe Grüße
eure Tamara ❤

Freitag, 6. Juli 2012

[Rezension] Göttlich verdammt



Preis: 19,95€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Josephine Angelini
Verlag: Cecile Dressler
Seitenzahl: 494
ISBN:  978-3791526256
Bewertung: *****

Kurzbeschreibung:
Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe.
Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äußerst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an großes Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen verbitterten Kampf auszulösen indem sie sich ineinander verlieben.
(Klappentext)

Meine Meinung:
Als ich gelesen habe, dass sich in diesem Buch einmal nicht alles um Vampire, Feen, Hexen oder Werwölfe handelt, war ich sehr erleichtert. Es stand schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Die Idee ein Buch zu schreiben mit der griechischen Mythologie als Hintergrund, finde ich toll. Ich habe dann auch sofort angefangen zu lesen und schon kurze Zeit später wurde es das erste Mal richtig spannend. Anfangs war ich geschockt, als ich gelesen habe, dass Helen Lucas umbringen will. Erst nach und nach habe ich dann verstanden, weshalb sie ihn so sehr hasst. Die Charaktere sind alle sehr unterschiedlich und oft habe ich in anderen Rezensionen gehört, dass man sie mit denen aus Twilight vergleichen kann. Ich persönlich mache nicht gern solche Vergleiche und ich bin froh, dass ich keine Sekunde lang während des Lesens an Twilight gedacht habe. Lucas finde ich richtig sympathisch. Er wirkt kein bisschen überheblich, auch wenn oft geschrieben wird, wie unglaublich hübsch und begabt alle Halbgötter sind. Auch wenn er versucht sich von Helen fernzuhalten, scheint es ihm kein bisschen zu gelingen. Ständig sucht er ihre Nähe und ist auch ein paar mal ziemlich eifersüchtig. Mit Helen kann man sich meiner Meinung nach nicht gut identifizieren. Anfangs ist sie sich in allem was sie macht unsicher. Sie ist schüchtern und versucht so gut wie möglich nie aus der Masse heraus zu stechen. Als sie dann begreift, wer sie wirklich ist und anfängt mit Lucas und Hector zu trainieren, wird sie zum Glück etwas selbstbewusster. Ich muss zugeben, dass das Liebesdrama um Helen und Lucas für mich etwas anstrengend war. Ich hatte ein bisschen mehr Romantik erwartet, denn überzeugend fand ich  das Ganze nicht wirklich. Der Schreibstil ist sehr angenehm, weshalb ich das Buch schnell durchgelesen hatte. Das Ende hat mich irgendwie zum schmollen gebracht. Es ist irgendwie ernüchternd. Allerdings macht es einen sehr neugierig auf den zweiten Teil, weil man einfach wissen möchte, ob sie es doch schaffen zusammen sein zu können und wenn ja - wie?

Fazit: Im Allgemeinen hat mich das Buch dann doch begeistert und ich brenne schon darauf, den zweiten Teil endlich lesen zu können. Absolute Kaufempfehlung!


[Rezension] Skulduggery Pleasant 02. Das Groteskerium kehrt zurück

http://4.bp.blogspot.com/-ZekkvsXzcCU/TY4kjYRKLjI/AAAAAAAAA_8/IWlP1q4cGh8/s1600/skulduggery_pleasant2.jpg

Preis: 16,90€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Derek Landy
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 334
ISBN: 978-3785560013
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung:
"Hast du mir nicht geholfen, um mich auf die Probe zu stellen?", fragte Stephanie.
"Wolltest du sehen, ob ich es auch alleine schaffe?"
"So etwas Ähnliches. Nein, es war, um ehrlich zu sein, gar nichts in dieser Richtung. Mein Schnürsenkel war offen. Das hat mich aufgehalten. 
Deshalb war ich nicht da."
"Ich hätte sterben können, weil du dir den Schuh gebunden hast?"
"Ein offener Schnürsenkel ist nicht ungefährlich", erwiderte Skulduggery.
"Ich hätte stolpern können."
Sie starrte ihn an. Ein Augenblick verstrich.
"War nur ein Witz", sagte er schließlich.
Sie entspannte sich. "Ehrlich?"
"Ganz ehrlich. Ich wäre nie gestolpert. Dazu bewege ich mich viel zu graziös."

Nein, ein normales Leben führt die 13-jährige Stephanie Edgley nicht. Während ihre Freundinnen sich zu Pyjamapartys treffen, verbringt sie ihre Zeit mit einem lebendigen Skelett. Um die Welt zu retten, versteht sich. Denn Stephanie und Skulduggery Pleasant stehen erneut vor einem knochenharten Fall: Baron Vengeous, einer der gefährlichsten Gegenspieler Skulduggerys, ist aus dem Gefängnis geflohen. Er hat einst ein Wesen geschaffen, das die Macht besitzt, die Gesichtslosen zurückzuholen. Nun will der Baron jenes Wesen erwecken - und somit den Weg für das Böse ebnen ...
(Klappentext)

Achtung: Da es sich hierbei um den zweiten Band der Skulduggery-Pleasant-Reihe handelt, können Spoiler enthalten sein, für alle die den ersten Teil noch nicht kennen.

Meine Meinung:
Schon bevor ich angefangen habe zu lesen war mir bewusst, dass mir dieses Buch wieder sehr viel gute Laune und einige Lachanfälle bereiten wird. Es wird nicht nahtlos von ersten zum zweiten Band übergegangen.

Es ist bereits ein Jahr vergangen seit den Geschehnissen vom ersten Teil. Walküre wird nun von Skulduggery und Tanith unterrichtet - sowohl im Nahkampf, als auch im Manipulieren der vier Elemente durch Magie. Immer wieder muss sie sich gegen äußerst starke Gegner beweisen - und dies auch manchmal alleine weil Skulduggerys Schnürsenkel ihn daran hinderte weiterzulaufen und ihr zu helfen. Ich habe mich wieder köstlich amüsiert. Die Gespräche zwischen Walküre und Skulduggery bringen einen einfach jedes Mal wieder zum lachen.

Verhaltensänderungen konnte ich nicht feststellen. Die beiden geben sich so wie immer und haben immer noch die gleichen Überzeugungen. Was für mich ein wenig zum Problem wurde, waren die vielen neuen Charaktere. Irgendwie bin ich manchmal nicht mehr ganz mitgekommen und musste auch einmal nachlesen, um zu wissen wer das nun genau war. Mit der Zeit wird das zum Glück ein wenig besser.
Schön fand ich, dass man nicht nur immer mitverfolgen konnte, was Skulduggery und Walküre im Moment tun. Ab und zu liest man auch ein Kapitel aus der Sicht von Baron Vengeous oder einem anderen Feind.
Die Idee mit dem Groteskerium - das äußerst gefährliche Wesen - finde ich persönlich sehr gut, auch wenn ich es mir nicht wirklich bildlich vorstellen kann.
Seitdem ich angefangen habe die Skulduggery-Pleasant-Reihe zu lesen, weiß ich nicht was ich von China halten soll. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass sie trotz allem nicht auf der Seite der "Guten" steht. Vielleicht täusche ich mich aber auch. Was hilft da? Unbedingt weiterlesen!
Ich freue mich schon sehr auf den dritten Teil der Reihe. Schließlich erfährt man am Ende ja, dass das Böse noch nicht ganz besiegt wurde. Auch ist noch unklar, welche Rolle der neue Großmagier Guild spielt.

Fazit: Auch der zweite Band der Reihe war sehr unterhaltsam und spannend. Auch wenn ich mit den Protagonisten etwas durcheinander kam, hat es mir sehr viel Spaß gemacht, diesen Fall mit dem Detektiv-Duo aufzuklären und das Böse wieder einmal daran zu hindern, die Menschheit zu vernichten. Ein wahres Lesevergnügen!


Sonntag, 1. Juli 2012

[Lesestatistik] Juni 2012

Diesen Monat war ich eigentlich ziemlich zufrieden. Ich hatte aber auch sehr viel Zeit diesen Monat, da ich ja im Moment keine Schule habe. Ich hoffe, dass ich im nächsten Monat mindestens genauso viel lesen kann. Mein Ziel für den nächsten Monat liegt bei etwa 12 Büchern. Hier also meine Lesestatistik:

Gelesene Bücher: 10
Gelesene Seiten: 4756


Highlights:
Hier gibt es für  mich einen klaren Sieger diesen Monat. Die Plätze 2 und 3 waren schon etwas schwieriger. Im Allgemeinen bin ich aber mit allen Büchern sehr zufrieden gewesen. Hier sind meine Top 3 für diesen Monat:

Platz 1: 


Platz 2:


Platz 3:


Flops gab es diesen Monat keine :) 
Was waren denn eure Highlights im Juni 2012?

Liebe Grüße
Tamara <3

[Rezension] Skulduggery Pleasant 01. Der Gentleman mit der Feuerhand



Preis: 16,90€ (Gebundene Ausgabe)
Autor: Derek Landy
Verlag: Loewe
Seitenzahl: 344
ISBN: 978-3685559222
Bewertung: ****

Kurzbeschreibung:
"Versprichst du, mir in Zukunft nichts mehr zu verheimlichen?", fragte Stephanie.
Skulduggery legte die Hand auf die Brust.
"Hand aufs Herz. Ich schwöre es bei meinem Leben."
"Okay."
Er nickte und ging ihr voraus zu seinem Bentley.
"Allerdings hast du kein Herz mehr."
"Ich weiß."
"Und rein technisch gesehen auch kein Leben."
"Auch das weiß ich."
"Dann verstehen wir uns ja."

Er ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist ein echter Gentleman. Und ... er ist ein Skelett. Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten - eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet ...
(Klappentext)

Meine Meinung:
Auf dieses Buch bin ich das erste Mal aufmerksam geworden, als es am Nachtkästchen meiner Cousine lag. Ich habe die Beschreibung gelesen, da ich mit dem Cover irgendwie nichts anfangen konnte. Dann wurde ich neugierig und habe mir das Buch gekauft.
Schon die ersten Seiten fand ich total amüsant und ab da war mir sofort klar: Das wird ein echtes Lesevergnügen! Und so war es dann auch.

Die Geschichte beginnt damit, dass Stephanies Onkel gestorben ist. Als sie dann mit ihren Eltern zum Notar geht, um herauszufinden, was sie von ihm vererbt bekommen haben, beginnt das Abenteuer so richtig. Kurze Zeit später findet sie heraus, was Skulduggery wirklich ist und sie entdeckt eine wunderbare - aber auch gefährliche - Welt voller Magie.

Mit der Protagonistin Stephanie konnte man sich sehr gut identifizieren. Man muss sie einfach mögen - genauso wie Skulduggery. Beide sind sehr zielstrebig und immer für einen kleinen Spaß zu haben - etwas stur aber trotzdem gutmütig und vom ersten Moment an sympathisch.

Was dieses Buch meiner Meinung nach so unterhaltsam macht, ist das Miteinander der beiden. Die Chemie zwischen ihnen stimmt einfach. Durch den Sarkasmus und eine große Portion schwarzen Humor hat der Leser sehr viel zu lachen und zu schmunzeln. Natürlich muss man diese Art von Humor mögen, da es einem sonst wahrscheinlich eher weniger gefällt.

Langweilig wurde es nie und am Ende hält das Buch sogar eine entscheidende, nicht unbedingt vorhersehbare Wendung für den Leser bereit. Nachdem ich das Buch dann beendet habe, habe ich mir noch einmal das Cover angesehen und nun muss ich sagen, dass es nicht besser passen könnte. Skulduggery Pleasant - Der Gentleman mit der Feuerhand. Das ist er wirklich!

Fazit: Derek Landy hat mich mit diesem Buch sehr begeistert. Es ist eines der wenigen Fantasy-Bücher, bei denen man wirklich mitlachen kann und ich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil der Reihe. Sehr lesenswert!